Fariba Nilchian

Kamera
Fariba Nilchian

Kontakt:

fariba[at]stadtlandfilm.de

Geburtsjahr: 1966
Geburtsort: Hildesheim
Abschluss: 1985 Abitur in Hannover
1985-1989 Studium Anglistik, Soziologie, soziologische Studien als Taxifahrerin, in der Gastronomie und auf Fernreisen
1989-1992 Praktikantin, Kameraassistentin, Cutterin
Seit 1993 Freie Kamerafrau

Filmografie

in Arbeit:„Richard Strauss“,
43 min., 82 min., Servus TV, 2014, Regie: Eric Schulz, Centauri Filmproduktion
„Landgut Amalfitana“,
2 x 43 min., ARTE, ZDF, 2014, Regie: Stefan Pannen, Fernsehbüro
„Die Prignitz lebt – Ein Dorf macht mobil“,
43 min., RBB, 2014, Regie: Jean Boué, Fariba Nilchian, stadtlandfilm
„Wo sind die guten Alten Sorten?“,
43 min., SWR, 2013, Regie: Elke Sasse, Sabine Zessin , Neue Artfilm
„Hanoncourt“,
28 min., DVD, 2013, Regie: Eric Schulz , Unitel
„Ring der Nibelungen“,
4 x 90 min., 3sat, 2012, Regie: Eric Schulz , Unitel
„Sandwichfrauen“,
52 min./ 45 min., arte/WDR, 2012, Regie: Sabine Jainsky, Ilona Kalmbach , Competent Filmproduktion, Deutsch-Französcher Journalistenpreis 2014
„Die entführten Kinder“,
28 min., ZDF – 37 Grad, 2012, Regie: Catherine Menschner, Britta Marks , Marks und die Engel Media
„Alt und Doof- Technik“,
28 min., SWR, 2012, Regie: Ellen Trapp , Fernsehbüro
„Karajan, Master of Records“,
60 min., Servus TV, 2011, Regie: Eric Schulz , Centauri Film, Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen
„Spiegel TV Reportage: Kindheit in Berlin“,
28 min.,VOX, 2011, Regie: Beate Schwarz, Spiegel TV
„Zoom: Stau“,
28 min., ZDF, 2011, Regie: Ellen Trapp, Claus Wischmann, Fernsehbüro
„Thielemann, Frau ohne Schatten“,
28 min., Servus TV, 2011, Regie: Eric Schulz, BFMI
„Seebäder: Forte die Marmi“,
43 min., ARTE, 2011, Regie: Stefan Pannen, Fernsehbüro
„Zu Tisch in Bethlehem“
26 min., ARTE, 2010, Regie: Elke Sasse, Fernsehbüro
„Carlos Kleiber“
60 min., Servus TV 2010, Regie: Eric Schulze, Centauri Film
ECHO Klassik 2011
Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik
Gramophone Award
International Classical Music Award
„Betrifft – Alt und Doof“
2 x 45 min., SWR 2010, Regie: Ellen Trapp, Fernsehbüro
„Ruth Dajan – Mein  Leben“
45 min., ARTE, 2010, Regie: Elke Sasse, Fernsehbüro
„Seyran Ates – Mein Leben“
45 min., ARTE, 2010, Regie: Sabine Jainsky, Ilona Kallenbach, competent filmproduktion
„Zu Tisch im Meraner Land“
30 min., ARTE, 2009, Regie: Stefan Pannen, Fernsehbüro
„Where is the wall“,
90 min., ARTE, 2009, Regie: Elke Sasse, Stefan Pannen, Fernsehbüro
„37 Grad – Mollig, weiblich, sucht…“,
30 min., ZDF, 2009, Regie: Wibke Kämpfer, Kämpfer Film
„Grundkurs für Helden“,
30 min., SWR, 2009, Regie: Antje Boehmert, JABfilm
„Mittelmeerinseln – Mallorca“,
43 min., SWR, 2008, Regie: Stefan Pannen, Fernsehbüro
„Arte Entdeckungen – Die Eiderdaune“,
43 min., ARTE, 2008, Regie: Gabi Haas, Claudia Deja, artdocu television
„Ma Vie – Christiane Nuesslein-Vollhardt“,
43 min., ARTE, 2008, Regie: Sabine Jainsky, Competent Film
„Maestro – Andras Schiff“,
45 min., ARTE, 2008, Regie: Claus Wischman, Holger Preusse, Sounding Images GmbH
„Töpfe auf Rädern“,
30 min., SWR, 2008, Regie: Antje Boehmert, JABfilm
„Ma Vie – Frank Castorf“,
43 min., ARTE, 2008, Regie: Adama Ulrich, Telekult
„Edita Gruberowa – Die Kunst des Bellcanto“,
60 min., SWR, 2008, Regie: Claus Wischmann, Stefan Pannen, Sounding Images GmbH,
Golden Praque TV Festival Publikumspreis
„Wagners Meistersänger, Hitlers Siegfried – auf den Spuren von Max Lorenz“,
43 min., SWR, 2007, Regie: Eric Schulz, Claus Wischmann, Euroarts
„Ma Vie – Claudie Haignere“,
43 min., ZDF, ARTE, 2007, Regie: Sabine Jainsky, Competent Film
„Ma Vie – Fritz Stern“,
43 min., ZDF, ARTE, 2007, Regie: Jean Boué, JABfilm
„Leben auf dem Fluss: Rhein, Main und Donau“,
43 min., SWR, 2007, Regie: Stefan Pannen, Fernsehbüro GmbH

„Das Reichsorchester“,
90 min., Kino, 45min., ARD, 2007, Regie: Enrique Sanchez Lansch, Eikon Media GmbH
„Ab in den Knast – Wenn Mädchen straffällig werden“,
43 min., NDR, ARTE, 2007, Regie: Catheríne Menschner, AVC Filmproduktion
„Länder, Menschen, Abenteuer – Sarah Wiener auf Sardinien“,
43 min., SWR, 2007, Regie: Stefan Pannen, Fernsehbüro GmbH
„Ma Vie – Irene Khan“,
43 min., ZDF, ARTE, 2007, Regie: Sabine Jainsky, Competent Film
„Im Schatten der Blutrache“,
90 min., Kino, SWR, 2007, Regie: Jana Matthes, Andrea Schramm, Stefan Reiss Film GmbH
„Die Welt-Klasse“,
28 min., SWR, 2006, Regie: Jean Boué, JABfilm,
Deutscher Civis Medienpreis Dokumentarfilm
„Plötzlich ist dein Kind weg“,
28 min., ARD, 2006, Regie: Catheríne Menschner, NDR
„Ma Vie – Cornelia Funke“,
43 min., ARTE, 2006, Regie: Jean Boué, JABfilm
“Länder, Menschen, Abenteuer – Sarah Wiener in Marrakesh”,
43 min., SWR, 2006, Regie: Valerie Theobal, Stefan Pannen, Fernsehbüro GmbH
„37 Grad – Frauchens letzter Cent“,
28 min., ZDF, 2006, Regie: Andrea Schramm, Jana Matthes, Schramm Matthes Film
„Die Fußballgöttinen“,
90 min., Kino, WDR, 2006, Regie: Frederique Veith, Nina Erfle, Unique Filmproduktion, 2. Kamera
„Ma Vie – Simone Veil“,
43 min., ARTE, 2006, Regie: Sabine Jainsky, Competent Film
„Ich will ein echter Kosakenreiter werden“,
30 min., 4 x 5 min., RBB, KIKA, 2006, Regie: Stefanie Köhne, Papillon Film
„Videoinstallation – Loi Chao tu Vietnam“,
Werkstattförderung Senat Berlin, 2006, Stefanie Bürkle
„Ma Vie – Judy Lybke“,
43 min., ARTE, 2006, Regie: Frank Eggers, Macroscope Film

„Wilde Tiere auf dem Vormarsch“,
28 min., VOX, 2006, Regie: Daniel Plato, Suedeutsche TV
„Ernst August lässt bieten“,
28 min., ARD, 2005, Regie: Jean Boué, JABfilm
„TK, Moving“,
20 min., Industriefilm, 2005, Regie: Annette Pilawa, XXWell.com
„Ma Vie – Tomi Ungerer“,
43 min., ARTE, 2005, Regie: Frank Eggers, Makroscope
„Uniform Justice“,
60 min., Court TV, 2005, USA, Regie: Sonja Falldorf, Story House Productions
„Feuer in der Nacht”,
90 min., ZDF, 2004, Operator, Kleines Fernsehspiel, Regie: Kai Wessel
„Melina Mercouri“,
60 min., ARTE, 2004, Regie: Laszlo Hartmann, Cine Plus
“Kinder in Armut”,
28 min., ARD, 2004, Regie: Catheríne Menschner, Video Arthouse
„Ma Vie – Niki Lauda“,
43 min., ARTE, 2004, Regie: Jean Boué, Makroscope Film
„Damenoase“,
28 min., SWR, 2004, Regie: Jean Boué, JABfilm
„Kultobjekt T-Shirt“, 43 min., ARTE, 2004, Regie: Christina Trebbi, Interscience Film
„Unser Täglich Luft“,
43 min., ARTE, 2004, Regie: Jean Boué, Interscience Film
„Berghotel“,
28 min., MDR, 2003, Regie und Prod.: A. Schramm, J. Matthes
„Achtung Sprengung“,
27 min., KIKA, 2003, Regie: Silke Ewald, Cine Plus
„Die Perlen von Luckau“,
28 min., RBB, 2003, Regie: Andrea Thilo, Boomtown Media
„In the name of god“,
60 min., HBO, 2002, Regie: Helmar Büchel, Dan Setton,
Emmy- New York 2004, Goldene Nymphe- Monaco 2004,
Deutscher Filmpreis, beste Reportage 2004
„Heilstollen“,
15 min., Industriefilm, 2002, Regie: Andrea Thilo, Boomtown Media
„Weihnachten im Frauenknast“,
43 min., NDR, 30 min., ARD, 2002, Regie: Catheríne Menschner, NDR
„Die Hexen von Udenheim“,
30 min., SWR, 2002, Regie: Frigge Mehring, DOKfilm
„Custer, Dance with the Dead“,
45 min., ZDF, 2002, Regie: Andreas Gutzeit, Story House Productions, USA
„Blinding Horizon”,
52 min., NATIONAL GEOGRAPHIC, 2002, Regie: Carsten Obländer, Story House Productions, USA
„Past Lives“,
50 min., DISCOVERY CHANNEL, 2002, Regie: Andreas Gutzeit, Story House Productions, USA
„Berlin Wall”,
50 min., DISCOVERY CHANNEL, 2001, Regie: Peter Jones, Green Umbrella, GB
„Mädchen schlagen zu”,
45 min., NDR, 2001, Regie: Catheríne Menschner, Filmcompany
„Berlin Privat“,
28 min., Spiegel TV Reportage, 2001, Regie und Prod.: Jochen Hick
„Die letzte Reise“,
34 min., 13 min., NDR, 2001, Regie und Prod.: Matthes & Schramm,
Filmfestival Montréal 02, Pöhl 03, London Raindance 03, Kassel 03
„Die Oldenburger Palme“,
45 min., NDR, 2000, Regie: Frigge Mehring, Filmcompany, Niedersächsische Filmförderung
„Drei aus einem Ei“,
45 min., WDR, 2000, Regie: Gabi Haas, Media Content
„Berlin Woche“,
30 min., SFB, 2000, Regie: Ralph Lange, SFB
„Sozialpalast“,
30 min., SZ-Reportage, 2000, Regie: Jens Afflerbach, Story House Productions
„Salomés Töchter“,
45 min., MDR, 2000, Regie: Jens Afflerbach, Story House Productions
„Ein Traum an der Oder“,
30 min., DEUTSCHE WELLE, 1999, Regie: Matthias Frickel, Langner TV,
Deutsch Polnischer Journalisten Preis 2001
„So weit war ich noch nie von Zuhause weg“,
30 min., DEUTSCHE WELLE, 1999, Regie: Matthias Frickel, Langner TV
„Leben am Rand“,
28 min., SPIEGEL TV, 1999, Regie: Köhne & Brener, Spiegel TV
„37 Grad – Abgestempelt“,
30 min., ZDF, 1999, Regie: Matthes & Schramm
„Exorzismus“,
28 min., SPIEGEL TV, 1996, Regie: B. Röhl, Spiegel TV
„Todesstrafe“,
28 min., SPIEGEL TV Reportage, 1996, Regie: T. Amann, Spiegel TV
„Blick zurück nach vorn“,
45 min., Niedersächsische Filmförderung, 1994, Regie: A. Schmidt