Betrifft: Jetzt bin ich dran! Wenn Frauen sich trennen

13.02.2019 - 20:15 Uhr

Ein Film von Caroline Haertel

Seit Jahren ist die Scheidungsrate in Deutschland anhaltend hoch.  Waren es früher fast ausschließlich die Männer, die sich meist wegen einer Jüngeren trennten, sind es heute auch die Frauen, die gehen –  viele von ihnen um die 50.  Seit Frauen ihr eigenes Geld verdienen, können sie sich eine Trennung finanziell leisten.

betrifft begleitet drei Frauen in der Lebensmitte, die nicht mehr in unglücklichen Ehen durchhalten wollen, sondern die zweite Hälfte ihres Lebens noch einmal richtig leben, glücklich und unabhängig. Und dafür viel in Kauf nehmen. Denn der Weg von der Trennung zur Scheidung ist meist lang und mit vielen zermürbenden  Verhandlungen und gegenseitigen Verletzungen verbunden. Doch sie sind fest entschlossen, für ein freies Leben zu kämpfen.

Julianna hat sich kurz vor der Silberhochzeit getrennt. Jetzt will sie ihre Unabhängigkeit zurück und beruflich noch einmal richtig durchstarten: 25 Jahre nach ihrem Abschluss will sie endlich als Gymnasiallehrerin arbeiten. Dafür muss sie jedoch erst die schwere Eignungsprüfung bestehen.

Isabelle hat sich nach langer Ehe von ihrem Mann getrennt, weil sie es nicht mehr aushielt, dass sie nur noch ein Team waren, ohne Liebe ohne Erotik. Doch seit der Scheidung vor einem Monat knistert es plötzlich wieder zwischen den Beiden. Gibt es eine zweite Chance für sie und ihren Exmann? Und wenn ja, was wird sie anders machen, besser?

Die Ärztin Franziska hat über zehn Jahre lang ihre Karriere für Mann und Kinder zurückgestellt und im Laufe ihrer immer unglücklicheren Ehe ihr Selbstbewusstsein verloren. Jetzt will sie ihr Leben zurück.

Julianna, Isabelle, Franziska, drei Frauen, die sagen: Jetzt bin ich dran!