Das Geheimnis der Bergkräuter

China, Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz T. 5 x 52 min., 2017

Kräuter stehen hoch im Kurs – ob in der Medizin, naturnahen Heilverfahren, in Küche und Kosmetik oder als bewusstseinserweiternde Präparate. Besondere Beachtung finden bei Kennern und Konsumenten die Bergkräuter, die in oft unzugänglichen Lagen wachsen und denen aufgrund der eigenen klimatischen Bedingungen ungewöhnliche Kräfte zugeschrieben werden. Die Dokumentationsreihe „Das Geheimnis der Bergkräuter“ führt in diese sagenumwobene Welt der Heilpflanzen. Jede Folge der fünfteiligen Reihe zeigt einen bestimmten Aspekt der Nutzung und stellt dabei dem alpenländischen Raum Bergregionen in aller Welt gegenüber.

Synopsis

Immer mehr Menschen interessieren sich für die Heilkraft der Kräuter – dabei kommt den Bergkräutern eine besondere Bedeutung zu. Die harten Witterungsbedingungen, die extremen Lagen, in denen sie wachsen, schaffen ihnen einen Nimbus des Außergewöhnlichen und einer verstärkten Wirksamkeit. Doch was ist dran am Mythos der Bergkräuter? Wie groß ist ihre Kraft wirklich? Und was verraten uns mittelalterliche Schriften über deren Heilkraft?

Jahrhundertelang entschieden Heilkräuter über Leben und Tod der Menschen: Arnika heilte die im Kampf Verwundeten, Bibernelle und Beifuß senkten das Fieber, Eisenkraut und Engelwurz beruhigten den Magen. Als Hildegard von Bingen Mitte des 12. Jahrhunderts ihr medizinisches Werk schrieb, war es ihre große Leistung, dieses volkskundliche Wissen und die antike medizinische Tradition miteinander zu vereinen. Nicht erst seit ihrer Heiligsprechung durch Papst Benedikt XVI. im Jahr 2012 boomt die esoterische Abteilung der Pflanzenkunde.

Die Dokumentations-Reihe „Das Geheimnis der Bergkräuter“ will Licht in das mystische Dunkel der Kräuterkunde bringen. Von den Alpen über den Himalaya bis in die Bergwelt der Mayas und Azteken erkunden wir die magische Welt der Berggewächse, sprechen mit Kräuterbauern, Heilern, Historikern und lassen Wissenschaftler die Versprechungen der Kräuterkunde überprüfen. Die Filme wollen nicht rein affirmativ abbilden, was es in der Welt der Bergkräuter zu entdecken gibt, sondern hinterfragen kritisch, was sich hinter dem Boom versteckt. Auf diese Weise entsteht ein heterogenes, faszinierendes Bild über eines der letzten Geheimnisse der Natur.

Die Filme der Reihe sind forschend angelegt. Die Recherche selbst ist ein wesentlicher Bestandteil der Wissenschaftsdokumentationen. Ihre Kulisse sind die Bergpanoramen, in denen die Pflanzen wachsen. Mit ungewöhnlichen Aufnahmen und Perspektiven werden sie in Szene gesetzt.