Wem gehört die Stadt?

Ein Film von Kristian Kähler und Andreas Wilcke. 90 min., ARD 2014

Die ARD hat sich bei ihrem Doku-Pitch „Blickpunkt Deutschland“ für unser Dokumentarfilm-projekt „Wem gehört Berlin?“ entschieden. Für einen Primetime Sendeplatz im Ersten wurde ein Stoff zum Thema „Blickpunkt Deutschland: total – halbtotal – nah“ gesucht. Mehr als sechzig Vorschläge bewarben sich um das Leuchtturmprojekt der ARD. Das Konzept von „Wem gehört Berlin?“ überzeugte die Jury durch seine Relevanz und kreative Herangehensweise.
„Berlin ist Kult. Die deutsche Hauptstadt hat ein Image, das Menschen aus der ganzen Welt an-zieht. Berlin ist aber auch ein Schnäppchen: Seit der Eurokrise kaufen Auswärtige Immobilien, der Film zeigt uns wie die Gentrifizierung in der Hauptstadt funktioniert. Wir schauen neugierig auf das, was aus dem guten alten Berlin wird. Die deutsche Hauptstadt erzählt uns Geschichten, die bewegen, von Menschen, die aus ihren Wohnungen ausziehen müssen, jedoch jenseits einer herkömmlichen Schwarz-Weiß-Malerei von ‚Täter‘ und ‚Opfer‘, begleiten die Autoren die unterschiedlichsten Akteure bei ihrem Tun“.