Wilma Pradetto

Geschäftführerin wurzingerfilm / freie Autorin fernsehbüro
Wilma Pradetto

Kontakt:

wilma.pradetto[at]wurzingerfilm.at

In Anderes und Neues einzutauchen ist ihre Leidenschaft. Entdeckergeist und Lust auf Kreativität treiben sie an.

Für Wilma Pradetto ist jedes Thema anregend: man muss sich nur darauf einlassen, fragen, forschen, zuhören und genau hinschauen. Sie nennt das gerne „mehr leben“. Deshalb verschreibt sie sich jedem ihrer Filme ganz und gar – nichts ist wichtiger, als das Projekt in dem sie gerade steckt. Ihre Filme haben auch deswegen eine unverwechselbare Handschrift, unabhängig von Tagestrends und Moden. Und neugierig ist sie auf vieles: Geschichten von Menschen, Gesellschaftspolitik, Architektur und Natur.

Wilma ist außerdem Geschäftsführerin bei wurzingerfilm.

Filmografie

Dokumentarfilme/Dokumentationen

WORLDWIDEBERLIN
Co-Autor – Teil Hauptstadt
2014, 180 Minuten, berlin producers für RBB/DW

LANGEWEILE IST GIFT  (AT)
Das Leben der Eugenie Schwarzwald
Drehbuchentwicklung nach der Biografie von Deborah Holmes
2013/2014  Drehbuchförderung Cine Art Steiermark

SEHNSUCHT
Dokumentar-Essay
2011/2012  Filmtank Berlin, 45 Minuten für 3sat – Themenschwerpunkt Philosophie 2012

HÖLLENTRIPS   –  Leben mit der Sucht
Dokumentarfilm
2010/2011 Filmtank Berlin, 80 Minuten für WDR und 3sat
Filmfest Hamburg 2011,  Sektion „16:9 – Fernsehen im Kino“

FLUGHAFEN TEMPELHOF – WIR FLIEGEN AUF BERLIN
Verkaufsvideo (dt./engl.) im Vertrieb der RBB-Media (45 min., RBB, 2008)

AUS ERFAHRUNG GUT! DIE SENIOR-EXPERTEN
(90 min., ARD/SWR, 2007/08)
Co-Autorin: Susanne Kammermeier

BERUF LEHRER
(90 min., ARD/SWR, NDR, WDR, MDR, 3-sat, Phönix, 2005/06)
Co-Autor Thomas Schadt
Nominierung Adolf-Grimme-Preis 2007
Nominierung Baden-Württembergischer Dokumentarfilmpreis 2007

UND DAS IST GUT SO! Schwule Männer sind in Mode
(45 min., NDR, RBB, WDR, Phoenix, 2002/03)

GESCHICHTEN UMS BRANDENBURGER TOR (45 min.,  RBB, 2002)
Co-Autoren: Michael S. Cullen und Hans von Brescius
Verkaufsvideo im Vertrieb der RBB-Media

DIAGNOSE BRUSTKREBS (45 min., NDR, Phoenix, 2001)
im Vertrieb von Studio Hamburg Fernseh Allianz.
Nominierung Niedersächsischer Frauen/Medienpreis 2002 – „Juliane-Bartel-Preis“

WIR KAMEN NICHT FREIWILLIG.
Zwangsarbeiter in Berlin (45 min., SFB, 2000)

ZEBNTRLFLUGHAFEN BERLIN-TEMPELHOF. Ein Mythos lebt
(45 min., RBB, 1998)

DIE NATUR, DER SCHROTT UND DIE KUNST.
Der Maler Siegfried Kühl (45 min., SFB, 1998)

DIE STADT UND DER TOD (45 min., ARD/SFB,  ZDF, 3sat, 1997/99)
Medienpreis 2000 der IDEAL-Versicherung

BILDERBUCH DEUTSCHLAND: Köpenick – Rund um den Müggelsee
(45 min., ARD, Phoenix, 1996)
Verkaufsvideo im Verbtrieb der RBB-Media

TUCH UND STAHL UND BRAUNE KOHLE.
Eine Reise durch Brandenburgs industrielle Vergangenheit
(45 min., ARD, B1, NDR, MDR, ORB, HR, Phoenix, 3sat, 1995/96)
Journalistenpreis: Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz, 1996

FLAMME UND KOSMOS.
Der Bildhauer Bernhard Heiliger (30 min., SFB, MDR, 1995)

PRENZLAUER BERG – CHRISTINENSTRASSE 35.
Die Geschichte eines Berliner Mietshauses
(45 min., SFB, NDR, WDR, BR, ORB, DW, 1993)

SCHMIDTKE – DER MANN VOM ALEX
(45 min., SFB, ARD, 1992/93)

CLÄRCHENS BALLHAUS
(45 min., ARD, SFB, DW, 1992)

Reihen/Reportagen:

LANDGUT NIEDERSÖSTERREICH
2014, 43 Minuten, ZDF

LANDTRÄUME NIEDERÖSTERREICH
2014, 26 Minuten, heidefilm für ZDF/arte

ZU TISCH IN KÄRNTEN
2013, 26 Minuten, heidefilm für ZDF/arte

LANDTRÄUME KÄRNTEN
2012,  26 Minuten, heidefilm für arte/Servus-TV

ZU TISCH IN MASUREN
2012, 26 Minuten, fernsehbüro für ZDF/arte

GIPFEL DER GENÜSSE  –  Das Tal der Valepp im Bayerischen Mangfallgebirge
2011, 26 Minuten, Eikon-Südwest für arte/ZDF

LANDTRÄUME  STEIERMARK
2011, 26 Minuten, heidefilm für arte /Servus-TV

THE SOUND OF MUSIC  –  Ein Musical kehrt heim.
Hinter den Kulissen des Salzburger Landestheaters
3-teilige Dokumentarfilm-Reihe
2011,  3x 45 Minuten, media-creation Salzburg für Servus-TV

GIPFEL DER GENÜSSE –  Das Bergell
2010, 26 Minuten, Eikon-Südwest für arte/ZDF

MENSCHEN HAUTNAH: Höllentrips
Doppelleben mit Heroin
2010, Filmtank Berlin, 45 Minuten für WDR

ZU TISCH IN WIEN (26 min., ZDF/arte, 2010)

UNTERWEGS IM SÜDEN AFRIKAS
Dokumentationsreihe (NDR/arte, 2009/2010)

ZU TISCH IM BREGENZERWALD (26 min., ZDF/arte, 2008)
Diplom des Agrofilm Festivals 2009

MENSCHEN HAUTNAH: Hauptsache Arbeit!
Handwerk und Heimat – Drei Männer auf Montage (45 min., WDR, 2007)
Co-Regie: Susanne Kammermeier

STARKE HERZEN (5 Folgen)
(5 x 30 min., arte/RBB, DW, SWR, WDR, NDR, Phönix, 2005/06)

ZU TISCH IM WALDVIERTEL (26 min., ZDF/arte, 2006)

ZU TISCH IN DEN ABRUZZEN (26 min., ZDF/arte, 2004)

ORTE DES ERINNERS: Das Brandenburger Tor
(28 min., EUROPEAN  BROADCASTING UNION  (EBU), 2003)
in Zusammenarbeit mit SWR/WDR/DR/RAI/TVP/UR/YLE

ZU TISCH IM AOSTA-TAL (26 min., ZDF/arte, 2003)

ZU TISCH IN DER STEIERMARK (26 min., ZDF/arte, 2001)

Voyages, Voyages:  KOPENHAGEN (43 min., SFB/arte, 2000)

GEWERBE ODER WIESE? Was wird aus dem Flughafen Tempelhof
(30 min., ARD/SFB, 3sat, 1999)

DER TROUBADOUR. Hans Neuenfels inszeniert an der Deutschen Oper Berlin
(30 min., SFB, MDR, ORB, 1995)

DIE NEUE THEATERSZENE BERLIN
(30 min., SFB, NDR, MDR, WDR, ORB, 3sat, 1995)

WENDEGESCHICHTEN (15 min., ARD/SFB, MDR, ORB, 3sat, 1995)

DAS  SCHWARZE  GEWERBE. Ein Hollywoodfilm wird synchronisiert
(30 min., ARD/SFB, alle III. Programme der ARD, arte, 3sat, 1994)