Stefanie Hass

Stefanie Hass

Stefanie Hass

Autor

Kontakt

stefanie_hass[at]posteo.de

Stefanie Hass lebt als freie Autorin in Berlin. Nach ihrem Master-Abschluss im Fach „Romanische Literaturwissenschaft“ hat sie über Arte ihren Weg zum Fernsehen gefunden. Heute realisiert sie Dokumentationen und Reportagen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Am liebsten zu den Themen Geschichte, Kultur und Nachhaltigkeit.

Filmographie

2023
Apfel der Zukunft
Plan b, ZDF, 29 min. (Buch und Regie mit Lea Brüggemann)

Zombies
Mythos, die größten Rätsel der Geschichte, ZDFinfo, 44 min. (Buch und Regie)

2022
König Artus
Mythos, die größten Rätsel der Geschichte, ZDFinfo, 44 min. (Buch mit Liv Scharbatke, Regie)

2021
Seeungeheuer
Mythos, die größten Rätsel der Geschichte, ZDFinfo, 44 min. (Regie mit Alexander Landsberger)

Jakob Groth

Jakob Groth

Jakob Groth

Autor

Jakob Groth lebt in Hamburg und arbeitet als Journalist für öffentlich-rechtliche Medien.

Aufgewachsen ist er in einem kleinen Dorf in Dithmarschen. Von dort zog es ihn fürs Studium nach Freiburg, Lyon und Straßburg. Nach dem Master „Deutsch-französische Journalistik“ startete er 2017 bei ARTE. In seinen Reportagen berichtet er am liebsten über Lösungen, die Menschen überall in Europa vorantreiben.

Außerdem arbeitete er für WDR „Sport Inside“, das SWR Fernsehen in Mainz und moderierte Kultursendungen für SWR2.

Filme macht er, weil man dort die spannendsten Fragen stellen darf. Beeindruckende Leute und oft skurrile Momente kennen lernt. Er stolperte durch finnische Moorlandschaften, begleitete korsische Ultras zum Heimspiel oder besuchte in voller Schutzmontur eine rumänische Covid-Station.

Sein erster Film für ZDF – Plan b über klimafreundliche Schiffe wurde zum Abenteuer. Das Team durfte (und musste) zwei Nächte an Deck übernachten, weil das Segelschiff ohne Wind nicht wie geplant in den Hafen kam.

Filmografie

ZDF Plan B / ARTE Re: Klima Ahoi – Wie Schiffe sauberer werden

Sportschau / WDR  Sport Inside: Ultras auf Korsika – Feindbild Festland

ARTE Journal – Reportagen u.a. aus Frankreich, Deutschland, England, Finnland, Lettland, Rumänien, Kroatien

Jonas Geisler

Jonas Geisler

Jonas Geisler

Autor

Kontakt

jonas-geisler[at]web.de

Webseite

Jonas Geisler, Jahrgang 1997, wurde in Dresden geboren und arbeitet als Journalist und Filmemacher in Berlin.

Im Jahr 2021 schloss er sein Studium „Mediengestaltung und Produktion“ mit dem Schwerpunkt Fernsehjournalismus ab. Als Student drehte er bereits Dokumentationen in Ghana und Bangladesch. Seither realisiert er als selbstständiger Fernsehautor Filme für das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Sein Interesse gilt vor allem verschiedenen Kulturen, den diversen Herausforderungen und Chancen im alltäglichen Leben von Menschen weltweit.

Regelmäßig ist Jonas Geisler auch als Kameramann tätig.

Filmographie

Als Autor

2021
Deutsche Welle Nahaufnahme: Klimakrise Global – Was tun gegen die Flut?

2022
Arte Re: Krabbenfischer mit Gegenwind – Ein Berufsstand kämpft ums Überleben
ZDF Terra Xpress: Erlebnis Nordsee – neu entdeckt
SWR betrifft: Wohnen ab 60 – Wo leben im Alter?

2023
ZDF Plan B: Licht aus! Sterne an! – Wenn der Himmel zu hell wird

Als Unterwasser-Kameramann
2022
Arte Entdeckung: Mission Wildnis (zwei Episoden)

Philipp Quiring

Philipp Quiring

Philipp Quiring

Autor, Producer

Kontakt:

philipp.quiring[[at]sounding-images.de

www.philippquiring.de

Philipp Quiring hat sich auf klassische Musik spezialisiert. Für sounding images realisiert er als Autor, Regisseur und Producer Dokumentationen und Konzertfilme. Als Pianist des „Habanera-Duo“ hat er Konzerte in Europa und den USA gespielt, bis er sich zu einem musikjournalistischen Werdegang entschloss.

Im Radio ist er regelmäßig als Moderator in der WDR 3 Tonart und im WDR 3 Konzert zu hören. Außerdem arbeitet er als Moderator und Autor für den DLF und DLF Kultur. Er gibt Seminare an der HU Berlin, der Uni Heidelberg und der Goethe Uni Frankfurt.

Auszeichnungen

Golden Prague 2022 – Nominierung, Die Stimme der Vögel

Rose d’Or Award 2021 (Arts) – Nominierung, Der Karneval der Tiere

Golden Prague 2021 – Nominierung, Der Karneval der Tiere

Venice TV Awards 2019 (Performing Arts) – Nominierung, Vladimir Horowitz

Filmografie

-als Autor/Regisseur:

Hélène Grimaud am 11. September
ZDF/ARTE: Dokumentarfilm 2022 (Autor/Regisseur), 43‘/52‘ (TV-/internationale Fassung; D/F/E); als Teil der Reihe „Sternstunden der Musikgeschichte“

Die Stimme der Vögel. Olivier Messiaen, Komponist und Ornithologe
SWR/ARTE: Dokumentarfilm 2022 (Autor/Regisseur), 52‘ (TV-/internationale Fassung; D/F/E)

Der Karneval der Tiere. Ein Musikstück erzählt
WDR/ARTE: Dokumentarfilm 2021 (Autor/Regisseur), 52‘ (TV-/internationale Fassung; D/F/E)

Martha Argerich in Warschau
ZDF/ARTE: Dokumentarfilm 2020 (Autor/Regisseur), 43‘/52‘ (TV-/internationale Fassung; D/F/E)

#My Musical Diary. Künstler in der Krise – ein Film von Claus Wischmann und Isabel Hahn
WDR: Dokumentarfilm 2020 – als einer von mehreren Co-/Sub-Autoren, 60‘ (TV-Fassung; D)

Horowitz. Das Moskau-Konzert
ZDF/ARTE: Dokumentarfilm 2018 (Autor/Regisseur), 43‘/52‘ (TV-/internationale Fassung; D/F/E)

„Mission K“. Voller Körpereinsatz. ALL IN für den Tanz
ZDF/ZDFkultur: Kurzfilm 2019 (Autor/Regisseur)

„Mission K“. Lampenfieber. Der treue Begleiter auf der Bühne
ZDF/ZDFkultur: Kurzfilm 2019 (Autor/Regisseur)

„Mission K“. 1001 Probespiele. Wie bewirbt man sich mit seinem Instrument?
ZDF/ZDFkultur: Kurzfilm, Februar 2019 (Pilot der Serie) (Autor/Regisseur)

-als Producer:

Pierre-Laurent Aimard spielt Olivier Messiaen in St. Canisius
ARTE: Arte Concert 2022, 50‘

‚Im Exil von Göttern und Menschen‘ – Teil III.
Das DSO im Club Sisyphos
Kunst-/Konzertfilm Januar 2021; im Auftrag vom DSO 

‚Im Exil von Göttern und Menschen‘ – Teil II.
Das DSO in der Friedrichswerderschen Kirche und der Natur
Kunst-/Konzertfilm Dezember 2020; im Auftrag vom DSO

‚Im Exil von Göttern und Menschen‘ – Teil I.
Das DSO in der Friedrichsswerderschen Kirche und der Natur
Kunst-/Konzertfilm Dezember 2020; im Auftrag vom DSO

Catharina Kleber

Catharina Kleber

Kontakt:

+43 6763410482
mail[at]catharinakleber.com

Catharina Kleber wurde am 6.6.1986 in Scherzingen (Schweiz) geboren. Sie wuchs in den USA, England und Deutschland auf. Ihr Diplomstudium der Theater-, Filmund Medienwissenschaft in Wien schloss sie 2013 ab. Seit 2008 verantwortet sie regelmäßig zunächst als Assistentin, dann als Autorin und Regisseurin TV-Dokumentarfilme und Live-Aufzeichnungen, unter anderem für ZDF, ARTE, ORF und 3sat, zuletzt für Sounding Images den Portraitfilm „Seven Lives of Music – The Kanneh-Mason Family“.

Filmographie

Autorin/Regisseurin
2022, 3sat/SRF – Sieben Leben für die Musik – Die Familie Kanneh-Mason (60 Minuten)
2021, 3sat – Wahnsinnswerke: Dreigroschenoper (45 Minuten)
2020, 3sat – Wahnsinnswerke: Romeo & Julia (45 Minuten)
2020, ARTE – Alpendörfer: Grenzenloses Miteinander (28 Minuten)
2020, DW – Beethovens Neunte – Symphonie für die Welt (90 Minuten) – Co-Autorin
2019, 3sat – Wahnsinnswerke: Drei Schwestern (45 Minuten)
2019, 3sat – Wahnsinnswerke. Woyzeck (45 Minuten)
2018, 3sat – Wahnsinnswerke: Medea (45 Minuten)
2017, ZDF – Im Zauber der Wildnis: Der Yosemite-Nationalpark (45Min)
2016, ARTE – Ein Mann – ein Hund – ein Pickup (5×28 Minuten)

Bildregie
2020, Schauspielhaus Basel – Metamorphosen (Theaterinszenierung)
2020, Berliner Festspiele – Scores that shaped our friendship (Theaterinszenierung)
2020, 3sat – Das Automatenbuffet (Theaterinszenierung am Burgtheater Wien)
2019, ServusTV – 1000 Jahre EAV – Der Abschied (Konzert)
2015-2019, 3sat – Der Faust – der deutsche Theaterpreis (Preisverleihung)
2019, 3sat – Persona (Theaterinszenierung am Deutschen Theater Berlin)
2018, 3sat – Die Odyssee (Theaterinszenierung am Thalia Theater Hamburg)
2017, 3sat – Drei Schwestern (Theaterinszenierung am Theater Basel)
2016, 3sat – Väter und Söhne (Theaterinszenierung am Deutschen Theater Berlin)
2015, 3sat – John Gabriel Borkman (Theaterinszenierung am Schauspielhaus Hamburg)
2015, 3sat – Die lächerliche Finsternis (Theaterinszenierung am Burgtheater Wien)