Felix Korfmann

Felix Korfmann

Felix Korfmann

Kamera
Felix Korfmann

 

Kontakt:

mail[at]felixkorfmann.de
www.felixkorfmann.de

 

Felix Korfmann ist 1975 in Berlin geboren.
Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung als Mediengestalter bei Cine +.

Seit 2003 arbeitet Felix Korfmann als freier Kameramann für diverse Produktionen in den Genres Dokumentation, Reportage, Magazin und Imagefilm.

 

 

Filmografie

Produktionen ( Auswahl)

“Lebensadern Europas “    (AT)
3 x 45 min. ( Spanien,Norwegen,Schweiz,  NDR, Dokumentation,  Menschen, Länder Abenteuer 2015/16,
Regie: Torben Schmidt, Elb Motion Pictures

“Waffenbrüder“ (AT)
53  min. Arte, Dokumentation, 2015, Regie: Michael Richter, Vincent TV

“ Diezemanns Reisen  – “ Islam“
45 min., SWR,  Reportage, 2015  Regie: Torben Schmidt, Elb Motion Pictures

“ Diezemanns Reisen  – “Knast“
45 min., SWR,  Reportage, 2015  Regie: Torben Schmidt, Elb Motion Pictures

“Diezemanns Reisen  – “Alkohol“
45 min., SWR,  Reportage, 2015  Regie: Torben Schmidt, Elb Motion Pictures

“Stasi Technik“ (AT)
45 min., MDR, Dokumentation, 2015, Regie: Stefan Pannen, Fernsehbüro
(mehrere Kameraleute)

“Zoff um´s Kiffen“
30 min., ZDF – Zoom, Reportage, 2015 Regie: Daniel Bröckerhoff Elb Motion Pictures

“Havelland”
30 min. ,Arte – Landträume, Reportage, 2014, Regie: Anne Wigger, Fernsehbüro

“Geheimakte Honecker”
45 min., ZDF History, Dokumentation, 2014, Regie S. von Behrens, Eco Media

“Riskante Reise – Europa und die Flüchtlingsströme” (Grimme Preis nominiert)
45 min., ZDF Zeit, Dokumentation, 2014 Regie: Michael Richter, Elb Motion Pictures

“Diezemanns Reisen  – Angeln“
45 min., SWR,  Reportage, 2014  Regie: Ingo Thöne, Elb Motion Pictures

“Diezemanns Reisen  – Yoga“
45 min., SWR,  Reportage, 2014  Regie:  Ingo Thöne“ Elb Motion Pictures

“Schulz gegen Juncker”
53 min., Arte, Dokumentation, 2014 Regie: R. Mörsdorf,  Eco Media  ( mehrere Kameraleute)

“Diezemanns Reisen – Fleisch “
45 min., SWR,  Reportage, 2014  Regie:  Tina Rentsch, Elb Motion Pictures ( 2 Kameraleute)

“Teure Tabletten”
30 min. – ZDF Zoom, Reportage, 2013/14, Regie: Klaus Balzer , Elb Motion Pictures

“Auf dem falschen Gleis”
30 min. – ZDF Zoom, Reportage, 2013/14,  Regie: Werner Thies, Elb Motion Pictures

“Der zauberhafte Zug – Mit der Bahn durch Schottlands Highlands”
53 min.,  Arte ,  Dokumentation, 2013, Regie:Torben Schmidt, Elb Motion Pictures

“Wo sind die Guten alten Sorten”
45 min., SWR – Reportage,2013, Regie: E. Sasse, Fernsehbüro (2 Kameraleute)

“Pfusch am Bau”
30 min., ZDF – Reportage,  2013, Regie: Caroline Rollinger, Elb Motion Pictures

“Das Trikot”
3 min, Image Film HSV,  2013, Regie:Torben Schmidt, Elb Motion Pictures

“Plötzlich ist das Kind tot – Warum Jugendämter versagen”
53 min, Arte, Dokumentation, 2013, Regie: Michael Richter. Vincent TV

“Angelegt und abgesoffen”
30 min, ZDF Zoom, Reportage, 2012/13, Regie Michael Cordero, Elb Motion  Pictures

“Tödliche Deals”
30 min, ZDF Zoom, Reportage, 2013, Regie: Dominik Egizzi, Eco Media

“Festung Europa – Einsatz gegen Flüchtlinge”
53 min.,  Arte, Dokumentation, 2012/13  Regie: Michael Richter, Vincent TV

“Abkassiert und weiter so – Bankgeschäfte trotz Finanzkrise”
45 min., ARD – Die Story, 2012/13  Regie: Michael Cordero, Elb motion Pictures

“Die Patientenfabrik”
30 min.,  ZDF Zoom, 2012, Regie: Daniel Bröckerhoff, Elb Motion Pictures

„Bis zum Morgengrauen”
30 min., ZDF Reportage, 2012  Regie: T. Schmidt, Elb Motion Pictures

“Vom Glück getroffen”
30 min., ZDF-Terra Express, 2012 Regie: Carsten Binsack , Eco   Media

“Kampf gegen die Holz-Mafia”
30 min.,  NDR Reportage, 2012, Regie: Marc Engelhardt, Elb Motion Pictures

“Die Hauptstadt Praktikanten”
20 x 25 min., KIKA, 2012 Regie: Peter Scholl, Dokfilm, (3 Kameraleute)

“Teure Tropfen – Das Geschäft mit dem Wasser”
30 min., ZDF- Zoom, 2011, Regie: B.Hoebermann, T.Schmidt, Elb Motion Pictures

“Schnitzel mit Promis”
4 x 45 min.,ZDF- Kultur, 2011 Regie: Peter Scholl, Widuwilt TV

“Die neuen Vegetarier”
45 min.,Arte, Dokumentation, 2011,Regie: Michael Richter, Fernsehbüro

“Die Bank gewinnt immer”
45 min, ZDF, 2011, Regie: Michael Cordero, Elb Motion Pictures

“Wie Geil ist das denn?”
30 min., ZDF-Neo, 2011, Regie: Martin Waldmann, Elb Motion Pictures

“Mein Modelabel”
12 x 30 min., 2011 KIKA, Regie: Peter Scholl, Imago TV, 3 Kameraleute

“Reporter Unterwegs – Jungs”
45 min.,2011,Elb Motion Pictures, (3 Kameraleute)

“Reporter Unterwegs – Bildung”
45 min., ZDF, 2011,Elb Motion Pictures, (2 Kameraleute)

“Die Rosenstory”
45 min. NDR, 2010 Regie: Michael Richter , Elb Motion Pictures

“Reporter unterwegs”
maßgeblich beteiligt an 10 x 45 min. inkl. Moderationen, Digi Beta,  ZDF, 2011, Elb Motion Pictures

“The Other Chelsea – A Story From Donetzk“  (Grimme Preis)
90 min., ZDF-Kleines Fernsehspiel, 2010, Regie. Jakob Preuss, (mehrere Kameraleute)

“Die Haupstadtpraktikanten”
20 x 25 min. KIKA, 2010, Regie Peter Scholl, Dokfilm, (3 Kameraleute)

“Die Zockerbank”
45 min, NDR, 2009, Regie: Michael Cordero,  Elb Motion Pictures, ( 2 Kameraleute)

“Reporter unterwegs – Wie gerecht ist Deustchland?”
45 min., ZDF,  2009,Pilot, Regie: Michael Cordero, Elb Motion Pictures, (2 Kameraleute)

„Panorama die Reporter – Geheimsache Bio”
30 min,  NDR, 2009, Elb Motion Pictures, (2 Kameraleute)

“Wir sind das Grundgesetz“
30 min.,SWR /ARD, 2009, Michael Cordero, Elb Motion Pictures , (2 Kameraleute)

“Good bye Deutschland”
40 min.,VOX, 2009, Miriam Schmitz, Eye Works

“Good bye Deutschland”
60min., VOX, 2009, Miriam Schmitz, Eye Works

“Good bye Deutschland”
60 min.,VOX, 2009, Miriam Schmitz, Eye Works

“Berliner Nachttaxe“
30 min., RBB, 2009, Regie: Peter Scholl,  Widuwilt TV

“Berliner Nachttaxe“
30 min., RBB, 2009, Regie: Peter Scholl,  Widuwilt TV

“Panorama die Reporter – DNA“
30 min.,NDR, 2008,  Michael Cordero,Elb Motion Pictures

“Good Bye Deutschland“
30 min., VOX, 2008, Regie: Miriam Schmitz , Eye Works

“DENA Imagefilm“
5 min.,2008,TV 21

“Abenteuer Alltag – Spinnerbrücke“
30 min., 2008, Kabel 1,  Janus

“Berliner Nachttaxe“
30 min., RBB, 2008, Regie: Peter Scholl,  Widuwilt TV

“Berliner Nachttaxe“
30 min., RBB, 2008, Regie: Peter Scholl,  Widuwilt TV

“DWS -Image Spots“
4 x 1 min.,  2008,  Regie: Andreas Kock

“Design Thinking – Image Film“
30 min., 2008,  Regie: Oliver Puck, Pure Production

“Galileo – Goldschmiede“
20 min., Pro 7, 2008, Janus

“CMC Markets” –  Imagefilm
3 min., 2007  Regie: Andreas Kock

“Berliner Nachttaxe“
6 x 30 min., Digi Beta, RBB, 2008, Regie: Peter Scholl,  Widuwilt TV

“Good Bye Deutschland”
30 min., VOX, 2007, Regie: Stefan Schwarz – Eye Works

“DWS –  Image Spots”
3 min., 2007, Regie: Andreas Kock

“Zuhause im Glück“
9 x 90 min., RTL 2, 2006, Regie: Jan Eckelt , Imago TV

“Die Ausreisser“
45 min., RTL, Pilot 2006, Imago TV

“CMC Markets  –  Imagefilm“
2005, Regie: Andreas Kock

“Suche Kontakt“
Musik Video, Kock Birds, Regie: Jörg Buttgereit

“T – Mobile – Imagefilm“
5 min.,  2005, Regie: Radek Wegrzyn

“Helena  –  Die Anderen Leben“
90 min., 2005, Spielfilm Regie: Kalle Max Hoffmann Mango Film (SecondUnit)

“Der unbegrabene Krieg – Srebrenica 10 Jahre später“
60 min., 2004,  Regie: Jakob Preuss, Korfmann Preuss Produktion, (Kamera/Schnitt)

“Wake up – Radio RTL“
2004, Regie: Volker Kunzsch Georg&Georg Productions

“Singe den Zorn“
90 min Spielfilm, 2003, Regie: Matthias Merkle, Redsina Film

“Pädquis – Imagefilm“
30 min.,  2003, Regie: Andrea Titjen, FU Berlin

“Zerrissener Iran – Jugendliche Lebenswelten in der islamischen Republik“
53 min., ORF,  2003, Regie: Jakob Preuss, Cine Plus

Magazinbeiträge:

ARD: Kontraste, Panorama, Zapp, Plus Minus, Fakt

ZDF  Terra Express

Arte: Tracks, Xenius

NDR: Panorama – die  Reporter, Panorama 3,  DAS

RBB: Klartext, Stilbruch, Quivive

MDR: Glaubwürdig, Kultur, Barbarossa

Pro 7 Galileo, RED

 

Marcus Zahn

Marcus Zahn

Marcus Zahn

Kamera
Marcus Zahn

Marcus Zahn ist Kameramann. Während seines Praktikums bei Schnittlauch Postproduktion entdeckte er seine Liebe für bewegte Bilder und fing an, in seiner Freizeit eigenständig Filme zu realisieren, u.a. für die Medienkampagne des Volksbegehrens „100% Tempelhofer Feld“.

Durch autodidaktisches Lernen ist Marcus nun in der Lage, eine Palette an Kameras zu bedienen, am Set zu arbeiten, Filme zu schneiden, Animationen zu erstellen, sowie eigenständige Farbkorrektur und Tonmischung vorzunehmen.

Momentan studiert er Dokumentarfilm in Bologna.

Reiner Bauer

Reiner Bauer

Reiner Bauer

Kamera
Reiner Bauer

Kontakt:

+491725116145
reinerbauerfilm[at]gmx.de

 

Born 1967 in Hatzfeld

Education

School from 1973 to A-level in 1982
1983 to 1984 Internship at DW
1986 to 1988 Traineeship Sound Assistant
1989 to 1991 Training as camera operator

Work

1992 freelance camera operator for Spiegel TV, Arte, ZDF,
and various ARD productions
1994 Est. of Vincentfilm in Hamburg
1998 Est. of Vincentfilm studios in Los Angeles
2010 Est. of “Reiner Bauerfilm“ in Hamburg

Filmografie

NOMINATED FILMS

Pioniere – Steinway/ Boeing/ Levis (Arte, Documentary – Drama, 3 x 45 Minutes, Nominated: “History Makers New York“, Best
Historical Drama) Production Gebrüder Beetz Filmproduktion
Der grosse Rausch – ein Investmentbanker packt aus (WDR, 45 min,
Nominated: International Emmy Award, Grimme Preis. Winner: Quandt Medien Preis 2009)
Höllenleben – Eine multiple Persönlichkeit auf Spurensuche (ARD, 75 min), Nominated: Adolf Grimme-Prize
Salam Cinema – Portrait der iranischen Filmfamilie Makhmalbaf (funded through Filmstiftung NRW, Filmfest München BR,
Portrait, 45 min)

DOCUMENTARIES WITH RE-ENACTMENT

Die Eroberung der Welt – Crossmedia Documentary, dir. Hannes Schuler (Fernsehbüro, Berlin) “Conquest of the World“ Anima
with Reenactments (Zdf /Arte 2X 52 min)

DOCUMENTARIES WITH RE-ENACTMENT (CONT.)

The Ancestors of the Queen (75 min Arte/ZDF Documentary with Re-enactments) Production Fernsehbüro, Berlin
Terra X – Gottfried – Das Mumienschiff (45 min, ZDF) Production: Caligari Film München
Münchhausen – Die Geschichte einer Lüge (Dokudrama NDR 52 min)
Production: Gebrüder Beetz Filmproduktion
Händel – Der Film (ARD /NDR / 3SAT, Doku – Drama, 60 min) Production: Seelmannfilm
Hindenburg Doku Drama (Arte -90 min) Production: Looks Film Leipzig
Duelle „Marlene Dietrich gegen Zarah Leander“ ARD Doku Drama (30 min)
Production: Eco Media, Hamburg
Terra X – Tauchfahrt in die Vergangenheit „31 Stunden Hölle„ Die letzte Fahrt der Deutschland“ (ZDF, 45 min) Production:
Caligari Film München
Verrat an Polen – Der mysteriöse Tod des Wladislaw Sirkorski (Documentary, MDR) Production: Looksfilm Leipzig
Die Geschichte der Silberpfeile (10 part documentary with Re-enactment, Arte) Production: Casei Media Hamburg
100 Jahre Gräfin Dönhoff (Docu – Drama, 45 min, NDR/Arte) Production: Eco Media Hamburg
Bismarck – Kanzler und Dämon, Vom Landjunker zum Regierungsgründer (ARD, Docu – Drama, 2 x 45 min) Production: Doc
Station Hamburg
Wilhelm II – Die letzten Tage des deutschen Kaiserreichs (ARD, Docu – Drama, 2 x 45 min) Production: Doc Station Hamburg

REPORTAGE

Die stolzen Reiter von Lesotho (Arte Reportage, 43 min)
37 Grad “Zeit des Erwachens (ZDF, 30 min)
Deutschland deine Künstler – Peter Maffay (ARD, 45 min)
37 Grad „Familiengeheimniss Prostitution“ (ZDF, 30 min)
Landträume Cornwall (ZDF/ Arte, 43 min)
Die großen Seebäder: Brighton (ZDF/ARTE, 43 min)
Duelle: Schröder gegen Lafontaine, Piech gegen Porsche, Kohl gegen Schäuble (WDR, Docu-Drama in 3 parts)
Maestro – Salut Salon (Arte)
Länder Menschen Abenteuer – Öland – wo die Royals Urlaub machen (NDR)
Fahrt ins Risiko: Gefährliche Straßen – Bangladesch (Arte, 45 min)
Länder Menschen Abenteuer: Von Kapstadt bis Kenia (ARD, 2×45 min)
Länder Menschen Abenteuer: Grand Canyon National Park (NDR, 45 min)

Michael Dreyer

Michael Dreyer

Michael Dreyer

Kamera
Michael Dreyer

Kontakt:

michael[at]michadreyer.de

Michael Dreyer absolvierte nach dem Abitur neben einer Fotografenlehre ein Musik- und Kunststudium, ehe er 1993 als Statist, Beleuchter und Tonmann in Richtung Fernsehen wechselte.

Seit 1995 arbeitet er als freier Kameramann und Steadicamoperator und hat mittlerweile bei über 50 Reportagen und Dokumentarfilmen, sowie diversen Werbe- und Spielfilmen, Shows und Sportveranstaltungen als lichtsetzender Kameramann mitgewirkt.

Filmografie

2014
„Apostel & Partner“, 90 min, inklusiver Spielfilm, Regie: Jürgen Köster

„Worldwide Berlin“, 30 min, RBB, Regie: Claus Wischmann

„Landgut Amalfitana“, 43 min, ARTE, Regie: Stefan Pannen

„Norddeutschland von Oben“, 4 x 45min, NDR, Regie: Marcus Fischötter

„Im Bann der Jahreszeiten“, 43 min, ARTE, Regie: Mirella Pappalardo

2013
„Made in Niedersachen/Grimme“, 45 min., NDR, Regie: Dagmar Wittmers

„Experiment Energiewende“, 74 min, ARTE, Regie: Dirk Laabs, Michael Wech

„Made in Niedersachsen: Flensburger Pilsener“, 45 min, NDR,
Regie: Manfred Uhlig

„Zu Tisch in Pilion“, 30 min. ARTE, Regie: Claus Wischmann

„Zu Tisch in der Sologne“ 30 min., ARTE, Regie: Lorenz Findeisen

„Die Elbe von Oben“ 2 x 45 min., NDR, 90 min Kinodokumentation,
Regie: Markus Fischötter

2012
„Chemie im Wasser“, 52 min. ZDF/ARTE Regie: Peter Podjavorsek

„Dies bisschen Leben“ 2 x 30 min, SWR, Regie: Alexandra Hardorf, Caroline Rollinger

„Ein Tag Im Leben von Patricia Kopachinskaja“, 30 min. ARTE, Regie: C. Wischmann

„Landträume Versilia“, 30 min ARTE, Regie: Ellen Trapp

„Landträume Lombardei“, 30 min. ARTE, Regie: Stefan Pannen

„Zu Tisch in Brüssel“, 30 min. ARTE, Regie: Alois Berger

„Zu Tisch im Ruhrgebiet“, 30 min. ARTE, Regie: C. Wischmann

2011
„Zu Tisch in Finistere“, 30 min. ARTE, Regie: Lorenz Findeisen

„Landträume: Angeln“, 30 min. ARTE, Regie: Hanna Leisner

„ZOOM Verkehrsinfarkt“, 30 min. ZDF, Regie: C. Wischmann/E. Trapp

„Von Marx zu Darwin“ Kinodokumentation 98 min. Regie: M. Wolff

„Seebäder Usedom“, 45 min. ARTE, Regie: Elke Sasse

„Nie wieder Fleisch“, 62 min. ARTE, Regie Jutta Pinzler

„Landträume: Madeira“, 30 min. ARTE, Regie: Yvonne Schwamborn

„Zu Tisch: Madeira“, 30 min. ARTE, Regie: Yvonne Schwamborn

2010
„Zu Tisch in Wien“, 30 min. ARTE, Regie: Wilma Pradetto

„Landträume: Toskana“, 45 min. ARTE, Regie: C. Wischmann/ P. Podjavorsek

„Zu Tisch in Nort pas de Calais“, 30 min. ARTE Regie: Alix Meier

„Zu Tisch in der Molise“, 30 min. ARTE, Regie: C. Wischmann

2009
„Murray Perahia: Musik wird aus Musik gemacht“, 43 min, Arte

Regie: Claus Wischmann, Holger Preusse

„Kinshasa Symphony“, 90 min, Dokumentarfilm Kino (2. Unit)
Regie: Claus Wischmann, Martin Bär

2009
„Zu Tisch in Apulien“, 30 min., Arte, Regie: Wilma Pradetto

„An der Nordseeküste – Land unter“, 45 min, Arte, Regie: Alois Berger

„An der Nordseeküste – Her Majesty’s Coastguard“, 45 min, Arte

Regie: Friederike Schlumbohm

„Bei Anruf Entdeckung – Naturware im Gepäck“, 45min, Arte
Regie: Claus Wischmann

„Lachsfieber / Salmonopoly“, 44/52 min,WDR/ARD
Regie: Willi Huismann, Arno Schumann

2008
„Zu Tisch in: Cambridgeshire“, 26 min, Arte, Regie: C. Wischmann

„HITEC Versteckte Gifte“, 30 min, 3SAT, Regie: M. Fischötter

„HITEC Hafenbau“, 30 min, 3SAT, Regie: M. Wolff

„Sex, Tabus und kalter Krieg“, 45 min, ZDF, Regie: M. Fischötter
Diverse Klassikportraits für ARTE (Andras Schiff, Truls Mork..)
als einer von 3 Kameraleuten, Produktion sounding images, Berlin

„Stahlwerk“ (s. 2007) 3 Reisen

2007
„Expedition Wissen Istanbul“ 30 min

„Expedition Wissen Schottland“ 30 min, ZDF/3SAT, Regie M. Wech, J. Kantara

„Zu Tisch in: Ostanatolien“ 26 min, ARTE, Regie: C. Wischmann

„Seehund, Puma und Co.“ 25 x 45 min, RB (einer von 3 Kameraleuten)

„Stahlwerk(Arbeitstitel)“ 90 min, Prod. Fact und Film

Regie J. van Hasselt, Dreharbeiten bis 2010 in Brasilien

„Gemachte Metropolen/Die Zukunft der Städte“ 30 min, 3Sat, Regie: M. Wech

2006
„Mit Gott gegen Alle“ 45 min, 3SAT, Regie: Dirk Laabs

„Schäden für die Ewigkeit“ 43 min, WDR/ARTE, Regie: C. Wischmann

„Ruf der Tasten“ 26 min, RBB, Regie: C. Wischmann

„Land Unter“, „Mobil mit Kind und Kegel“, „Im Verborgenen“,

„Stürmisch“ je 30 min, ZDF/3SAT Expedition Wissen
Regie M. Wech, J. Kantara

2005
„Raumtraum/Der Tourismus erobert den Weltraum“ 45 min, ARTE
Regie M. Wolff

„Camille, Monets Dame im grünen Kleid“ 26 min, RB/ARTE, Regie: Axel Rowohlt

„Fisch und Chips“, „Hamburg“, „Wolfs Revier“
je 30 min, ZDF/3SAT Expedition Wissen

Regie M. Wech, J. Kantara

2004
„Unternehmen Blechbox/Container Shops in Dar Es Salaam“
30 min, RB/ARTE, Regie T. Greh

„die story: Fahnenflucht“ 45 min, WDR, Regie: M. Wech

„Perlen des Nordens“ 4 x 60 min, NDR, 2. Kamera, Regie: M. Wech

2003
„Van Goghs letztes Jahr“ 30 min, ARTE, Regie: R. Bergmann

„Schwester bitte kommen“ 45 min, NDR, Regie: Liz Wieskerstrauch

„die story: Im Auftrag des Pentagon“ 45 min, WDR, Regie: Egmont Koch

„Herrenhäuser in Niedersachsen“ 5 x 45 min, NDR, 2. Kamera
Regie M. Wech

2002
„Von grossen und kleinen Fischen“ 45 min, ARTE, Regie: Michael Wolff

„50 Jahre Bild/ Eine Zeitung bewegt Deutschland“ 50 min, ZDF/ARTE
Regie M. Botros

2001
„Das Fleisch, dass uns noch bleibt“ 50 min, ARTE, Regie: Michael Wech

Oliver Gurr

Oliver Gurr

Oliver Gurr

Kamera
Oliver Gurr

Kontakt:

oliver[at]stadtlandfilm.de

Geburtsjahr: 1967
Geburtsort: Hannover
Abschluss: 1987 Abitur in Hannover
1990 Praktikum für Kameraassistenz / Ton bei Mobil TV in Hamburg
1992-1994 freiberuflicher Kameraassistent / Tonmann, Hamburg
1995 Ausbildung für Videoschnitt bei Mobil TV, Hamburg
1995-1996 Freiberuflich als Cutter und Kameraassistent / Tonmann, Hamburg
seit 1997 Freiberuflich als Kameramann mit Wohnsitz in Berlin

Filmografie

in Arbeit: “Terra X – Polarkreis”
45 min., ZDF, 2014, Regie: Christopher Gerisch, Spiegel TV
“Gut Aiderbichl” – 360°-GEO Reportage
52 min., ARTE, 2014, Regie: Therese Engels, Medienkontor
“Landträume – Niederösterreich”
45 min., ARTE, 2014, Regie: Wilma Pradetto, Heidefilm
“Terra X – Neuseeland”
45 min., ZDF, 2014, Regie: Christopher Gerisch, Kay Siering, Spiegel TV
“Schnelles Internet für alle”
30 min., 3SAT, 2013, Regie: Tanja Dammertz, Spiegel TV
“Voll in die Pedale”
30 min., ZDF, 2013, Regie: Almut Faass, Spiegel TV
“37 Grad – Die Verkaufskanone”
30 min., ZDF, 2013, Regie: Jean Boue, JAB Film
“Cuisine royale – Loire”
30 min., ARTE, 2013, Regie: Stefan Pannen, neue artfilm
“Allzeit betreut – Die 24h Kita” Spiegel TV Reportage
30 min., SAT 1, 2013, Regie: Beate Schwarz, Spiegel TV
“Trails – Europa von Couch zu Couch”
5 x 30 min., ARTE, 2013, Regie: Kirsten Höhne, Anja Kindler, Spiegel TV
“Biogas statt Biobrot?”
45 min., RBB, 2013, Regie: Peter Podjavorsek, Filme & Consorten
“Die Menschen vom Inle See” ARTE Wunderwelten
45 min., ARTE, 2013, Regie: Christopher Gerisch, Spiegel TV
“Landträume – Die Walachei”
45 min., ARTE, 2012, Regie: Anne Wigger, Heidefilm
“Kein stilles Örtchen”, ARTE Wunderwelten
54 min., ARTE, 2012, Regie: Jean Boue, JAB Film
“Der Dirgent Kurt Sanderling”
45 min., RBB, 2012, Regie: Elke Sasse, Sounding Images
“Der Rote Thun – ein Fisch kämpft ums Überleben”
50 min., ARTE, 2012, Regie: Christopher Gerisch, Spiegel TV
“Leben am Rande der Welt – Das australische Kimberley”,
54 min., ARTE, 2012, Regie: Christopher Gerisch, Spiegel TV
“Abenteuer Bahnhof”
45 min., RBB, 2012, Regie: Jean Boue, JAB Film
“Esmeraldas Edelkakao” – 360°-GEO Reportage
52 min., ARTE, 2012, Regie: Therese Engels, Medienkontor
“Eine Gans für Nils Holgersson”
3 x 45 min., ARD, 2011, Regie: Gwenda Walk, Bremedia
“Berliner Ecken und Kanten – Potsdamer Str.”
45 min., RBB, 2011, Regie: Jean Boue, RBB
“Landträume – Apulien”
45 min., ARTE, 2011, Regie: Peter Podjavorsek, Heidefilm
“Landträume – Umbrien”
45 min., ARTE, 2011, Regie: Peter Podjavorsek, Heidefilm

“Der große Friedrich Remix”
60 min., ARTE, 2011, Regie: Friederike Schlumbom, Sounding Images
“No meat”
52 min., NDR/ARTE, 2011, Regie: Jutta Pinzler, Heidefilm
“37 Grad – Achtung Drillinge”
30 min., ZDF, 2010, Regie: Nadja Kölling, Spiegel TV
“Abenteuer Wissen – Plastik im Ozean”
30 min., ZDF, 2010, Regie: Alexander Czogalla, Nadja Kölling, Spiegel TV
“Alt und doof? Geld”
45 min., SWR, 2010, Regie: Ellen Trapp, Kristian Kähler, Fernsehbüro
“Alt und doof? Gesundheit”
45 min., SWR, 2010, Regie: Ellen Trapp, Stefan Pannen, Fernsehbüro
“Oldest Child”
National Geographic Channel, 2010, Regie: Kirk Wolfinger, Lone Wolf Production
“Exil im Supermarkt” – Die Spiegel TV Reportage
2 x 30 min., SAT1, 2009, Regie: Ralph Quinke, Spiegel TV
“Vietnams vermintes Paradies” – 360°-GEO Reportage
52 min., ARTE, 2009, Regie: Therese Engels, Medienkontor
“Paraguays neue Häuser” – 360°-GEO Reportage
52 min., ARTE, 2009, Regie: Stefan Richts, Medienkontor
„Human Origins“,
30 min., PBS/NOVA, 2009, Regie: Graham Townsley, Shining Red Production
“Die Krieger vom Dach der Welt”- 360°-GEO Reportage
52 min., ARTE, 2008, Regie: Alexander Weck, Medienkontor
„Backstage Bundestag“ – Die Spiegel TV Reportage
2 x 30 min., SAT1, 2008, Regie: Ralph Quinke, Spiegel TV
„Berlin sticht zu“,
10 x 45 min., DMAX, 2008, Regie: Daniel Hartung, Kathrin Krause, Spiegel TV
„Hauptstadt der Nationen“,
45 min., SAT1/24h Reportage, 2008, Regie: Falko Korth, SAT 1
„Ma Vie – Patricia Kaas“,
45 min., ARTE, 2007, Regie: Horst Mühlenbeck, Gebrüder Beetz Filmproduktion

„Schlangenfänger vom Tonle Sap“- 360°-GEO Reportage
54 min., ARTE, 2007, Regie: Therese Engels, Medienkontor
„Rot fühlt sich gut an“,
30 min., VOX, 2007, Regie: Thomas Wedmann, Sueddeutsche TV
„Ma Vie – Ralph Giordano“,
45 min., ARTE, 2007, Regie: Jörg Haffkemeyer, interscience film
“Traumberuf Tierarzt”,
10 x 30 min., ARTE, 2006, Regie: Keti Vaitonis, Gebrüder Beetz Filmproduktion
„Ka De We“ – Spiegel TV Thema
100 min., VOX, 2005, Regie: Nadja Kölling, Spiegel TV
„Tsunami“ – Galileo Spezial
30 min., PRO7, 2005, Regie: Jens Afflerbach, Story House Productions
“Courage im Kiez” – Spiegel TV Extra
30 min., VOX, 2004, Regie: Nadja Kölling, Spiegel TV
„Notizen aus Estland“ – Die ARTE-Reportage
30 min., ARTE, 2003, Regie: Thomas Wedmann, ARTE
„betrifft: Neues vom Reichstagsbrand“,
45 min., SWR, 2003, Regie: Tina Mendelsohn, SWR
„Warten auf den Monsun“ – 360°-GEO Reportage
30 min., ARTE, 2002, Regie: Thomas Wedmann, Medienkontor
„Im Bauch von Berlin“,
30 min., WDR, 2001, Regie: Thomas Wedmann, WDR
„Kinderkrebsstation“ – Spiegel TV Spezial
45 min., VOX, 2000, Regie: Gesine Müller, Spiegel TV
„Ein mörderisches Geschäft“ – Schlaglicht
30 min., SFB, 1999, Regie: Rene Althammer, SFB
„10 Jahre Wiedervereinigung“ – Spiegel TV Reportage
30 min., SAT1, 1999, Regie: Bettina Sandberg, Spiegel TV