Holger Preuße

Gesellschafter berlin producers, Geschäftsführer heidefilm
Holger Preuße

Kontakt:

+493044356716
holger.preusse[at]berlin-producers.de

 

Holger Preuße ist Autor, Regisseur und Producer von zahlreichen Dokumentationen und Reportagen. Seine Filme haben nationale und internationale Preise gewonnen, u.a. Deutscher Umweltpreis für Publizistik (Förderpreis) 1992, Spezialpreis beim Unterwasserfilmfest in San Sebastian 2000, Hans Strothoff-Journalistenpreis für Wirtschaftsjournalismus 2008.

Er hat neue Formate für das private und öffentlich-rechtliche Fernsehen mitentwickelt z.B. “Das Philosophische Quartett” (ZDF) und Dokumentarfilme fürs Kino mitproduziert u.a. “Kinshasa Symphony”. Holger ist Gesellschafter bei berlin producers und Geschäftsführer von Heidefilm GmbH. Er ist Mitglied der Deutschen Filmakademie e.V.

Auszeichnungen / Preise (Auswahl)
  • Deutscher Umweltpreis für Publizistik (Förderpreis) 1992
  • Hauptpreis Dokumentarfilm Ekotopfilm 1995
  • Nominierung Grimme-Preis 1995
  • Preis der Internationalen Jury Ekotopfilm 1996,
  • Spezialpreis beim XX. Ciclo cine submarino San Sebastian (Spanien) 1996
  • Prix Nausicaa beim 25. Weltfestival des Unterwasserbildes 1998 in Antibes (Frankreich),
  • Hauptpreis bei der 20. Internationalen Biennale des Wissenschaftlichen Films
    1998 in Ronda (Spanien),
  • Spezialpreis beim Unterwasserfilmfest in San Sebastian 2000,
  • Erster Preis in der Kategorie Fernsehen beim Festival Radio Television España (RTVE) 2006
  • Hans Strothoff-Journalistenpreis für Wirtschaftsjournalismus 2008
  • ARD-Pitch Gewinner für Dokumentarfilm „Blickpunkt Deutschland: total-halbtotal-nah“ 2013
  • Dagmar and Václav Havel’s Vize 97 Foundation Award 2016
  • Nominierung Grimme-Preis 2017
Filmografie (Auswahl)

2016
GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ – Auf der Suche nach der Weltformel (52/30min/arte) – gefördert mit Mitteln der Nordmedia
ZU TISCH IN FRIAUL (26min., ZDF/arte)

2015
ÜBERLEBENSKÜNSTLER (52 min., ZDF/arte)
Dagmar and Václav Havel’s Vize 97 Foundation Award
HANNAH ARENDT – DIE PFLICHT ZUM UNGEHORSAM (90 min., WDR/arte)
Nominierung Grimme-Preis 2017

2014
DER GRIFF NACH DER WELTHERRSCHAFT – FERDINAND MAGELLAN (52min, ZDF/arte/TVE) gefördert mit Mitteln der Nordmedia
FAHRT INS RISIKO – TODESSTRASSE IN DEN ANDEN (43min, ZDF/arte)
WELCOME TO BERLIN – GUINEA (RBB/DW)

2013
TO RUSSIA WITH LOVE – Konzert für die Menschenrechte in Russland (43min, ZDF/arte)
ZU TISCH IN GOTLAND (26 min., ZDF/arte)

2012
KAMPF UM DEN VATIKAN: HINTER DEN KULISSEN DES KONZILS (52/43 min., SR/arte)
EIN TAG IM LEBEN DES CELLISTEN JOHANNES MOSER (26 min., ZDF/arte)
ZU TISCH RUND UM DEN VATIKAN (26 min., ZDF/arte)

2011
DAS BAROCKFEST DER STIMMEN (43min, ZDF/arte)
DIE GROSSEN SEEBÄDER – Deauville (43 min., SWR/arte)
LANDTRÄUME BRETAGNE (26 min., ZDF/arte)
ZU TISCH IN ARMENIEN (26 min., ZDF/arte)

2010
NICHT VON DIESER WELT – DER PIANIST MURRAY PARAHIA (52min, RBB/arte)
FAHRT INS RISIKO: Mali´s heiße Pisten (43 min., ZDF/arte)
FAHRT INS RISIKO: Der Manali-Leh Highway (43 min., ZDF/arte)

2009
BEI AUFTRAG ENTDECKUNG: Das Abenteuer im Gepäck
(43 min., ZDF/arte, Co-Produktion mit fact & film, Bremen; Nordmedia 2009)
ZU TISCH IN DER LÜNEBURGER HEIDE (26 min., ZDF/arte)

2008
LEBEN AUF DEM FLUSS – TICKET NACH TIMBUKTU (43 min., ZDF/arte)
INSELWELTEN: SARDINIEN (43 min., SWR/arte)
AUFBRUCH IM NORDMEER – FRISCHER FANG IM BERINGMEER (43 min., RBB/WDR/arte)
ZU TISCH IN DAMASKUS (26 min., ZDF/arte)
ANJA SILJA – EIN LEBEN WIE IN DER OPER (52min, NDR/arte)
GÄRTEN DER MEERE – SEEGRASWIESEN IN MOSAMBIK (43 min., RB/arte)

2007
FLUSSDELPHINE IN MYANMAR. DIE FREUNDE DER FISCHER (43 min., ZDF/arte)
ARGANÖL – KÖSTLICH UND KOSTBAR (43 min., ZDF/arte)
ZU TISCH IN SÜDALGERIEN (26 min., ZDF/arte)

2006
WÜSTENTOUR ZU DEN TUAREG. IN DER ALGERISCHEN SAHARA (43 min., SWR)
DER SPIELER BORIS BEREZOVSKY – PIANIST UND VIRTUOSE (43 min., ZDF/arte)
DER GUTE HERR IBRAHIM – STADTSCHUSTER VON LÜNEBURG (26 min., NDR)
EIN LADEN IN PARIS (26 min., ZDF/arte)
Hans-Strothoff-Preis
ZU TISCH AUF ISLAND (26 min., ZDF/arte)

2005
BAMBUS – DAS WUNDERGRAS (43 min., NDR/arte)
ZU TISCH IN DER EXTREMADURA (26 min., ZDF/arte)
SCHULGESCHICHTEN: Die „Viikin normaalikoulu“ in Helsinki, Finnland (26 min, ZDF/arte)

2004
GLANZ DER ERDE: Nickel in Neukaledonien (43 min., RBB/arte)
HAMAM – IN DEN BADEHÄUSERN VON ISTANBUL (43 min., ZDF/arte)
OASEN IM EIS – ISLANDS HEISSE BÄDER (43 min., ZDF/arte)
SCHULGESCHICHTEN: Das „College Georges Méliès“ in Paris (26 min., ZDF/arte)

2003
VOM STADION AUFS PODIUM: Ingo Metzmacher bei der Probe (41 min., arte-Maestro)
… UND IMMER WEITER! DIE GEIGERIN MIDORI! (41 min./53 min., arte-Maestro)
DER KAUGUMMI: EINEM LEBENSGEFÜHL AUF DER SPUR (41 min./30 min., WDR/arte)
SCHULGESCHICHTEN: Das Lycée Malherbe in Caen (26 min., ZDF/arte)

2002
ALEXANDRE DUMAS. ERFUNDENES LEBEN, GELEBTER ROMAN (61 min., ZDF/arte)

2001
AM RANDE DES KRATERS: VULKANMENSCHEN AUF DEN PHILIPPINEN (52 min., ZDF/arte)
PETER RUZICKA – MEIN LEBEN (43 min., ZDF/arte)
ZIMT – DAS AROMA AUS DEM GARTEN DER SINNE (43 min., ZDF/arte)
Preis der Slowakischen Industrie- und Handelskammer Ekotopfilm Bratislava 2001
ZU TISCH IN DER NORMANDIE (26 min., ZDF/arte)

1990 – 2000
IM HIMMEL NICHT NUR GEIGEN: Hochzeits- und Trauermusiker in Deutschland (43 min., ZDF/arte)
FÜR MICH GAB’S NUR NOCH FASSBINDER. Die glücklichen Opfer des Rainer Werner F.
(88 min., ZDF/arte), Autor: Rosa von Praunheim, Producer: Holger Preuße
NEUE TÖNE IN BERLIN: Der Komponist Wolfgang Rihm (60 min./44 min., ZDF/arte)
DER STERN VON GANEGAMA. Von edlen Steinen und falschem Glanz (55 min., ZDF/arte)
WO DER SCHMERZ ZU HAUSE IST. Robert Schneider in Vorarlberg (30 min., ZDF/arte)
VERBOTENER FANG AM RIFF – Überleben auf den Philippinen (53 min., ZDF/arte)
Prix Nausicaa beim 25eme Festival Mondial de l’image sous-marine Antibes 1998
Hauptpreis der XX. Bienal Internacional de Cine Cientifico in Ronda 1998
Preis der slowakischen Arbeitgeberverbände Ekotopfilm Bratislava 1998
Premio Especial A des XXIV. Ciclo Internacional de Cine Submarino San Sebastian 2000
GEFÄHRLICHES DENKEN ALS BERUF – Der Philosoph Peter Sloterdijk (30 min., ZDF/arte)
GOLD AUS STEIN. Philippinischen Höhlenräubern auf der Spur (55 min., ZDF/arte)
Preis der Internationalen Jury Ekotopfilm Bratislava 1996
ES IST EIN GROSSES GESCHREI ÜBER SODOM
HOMOSEXUALITÄT UND LITERATUR (63 min., ZDF/arte)
DER GRÜNE TOD IM MITTELMEER. Ermittlungen gegen eine Alge (55 min., ZDF/arte)
Hauptpreis Dokumentarfilm Ekotopfilm Bratislava 1995
Spezialpreis des XX. Ciclo cine submarino San Sebastian 1996
Nominierung Grimme-Preis 1995
HAUPTSTADTKINDER: Verloren in Berlin (25 min.)
EUROPA EIN TRAUM? Die Zukunft des Kontinents zwischen Hass und Koexistenz,
(25 min., 3sat)
MIRIAMS VERLORENES LEBEN (25 min.)
DIE AMOKFAHRER VOM PRENZLAUER BERG (25 min.)
SIND FRAUEN DIE BESSEREN MENSCHEN? Weibliche Vorstellungen von einer anderen Welt (25 min., 3sat)
DIE WAHRHEIT ÜBER TSCHERNOBYL (25 min.)
Deutscher Umweltpreis für Publizistik (Förderpreis)
DIE SCHÖNE LEICHE – WIE DIE ELBE DEM AUFSCHWUNG GEOPFERT WIRD (30 min.)
DER SIEBTE KONTINENT – WALE BRAUCHEN KEIN BEGRÄBNIS (30 min.)