Claus Wischmann

Claus Wischmann

Claus Wischmann

CEO sounding images and shareholder berlin producers

 

Claus Wischmann

Contact:

+49 30 44 03 169 – 22
claus.wischmann[at]berlin-producers.de

 

Claus Wischmann is author, director, producer and executive director at sounding images GmbH.
He has worked together with numerous European broadcasters and his music themed films have won awards all over the world, including  the German Film Prize Nomination for his acclaimed film Kinshasa Symphony. He is also a partner in the Berlin Producers GmbH.

Preise
  •  Vornominierung Deutscher Filmpreis 2015, Karneval!
  • Festivals – Nominierung Golden Panda Sichuan 2014, Karneval!
  • (Auswahl) – Nominierung Deutscher Filmpreis 2011,
    Dokumentarfilm: Kinshasa Symphony
  • Nominierung Grimme Preis 2012, Dokumentarfilm
    Kinshasa Symphony
  • Gold World Medal: New York Television and Film
    Awards 2011: Kinshasa Symphony
  • Großer Preis Jecheon Internation Film Festival Korea
    2010: Kinshasa Symphony
  • Publikumspreis, Vancouver Filmfestival 2010:
    Kinshasa Symphony
    Publikumspreis, Deutsches Filmfestival Ludwigshafen 2010: Kinshasa Symphony
  • Berlinale und IDFA 2010: Kinshasa Symphony
  • Fipa-Wettbewerb, Biarritz 2009, Festival Radio France et
    Montpellier: Wagners Meistersänger, Hitlers Siegfried – Auf
    den Spuren von Max Lorenz
    Audience Award Golden Prague Festival 2008, Edita Gruberova
    – Die Kunst des Belcanto
  • Deutschen Medienpreis Logistik 2002, „Ein Riese auf Reisen“
Filmografie

Autor/Regisseur (Auswahl)

2015
Max und Moritz, die unglaubliche Geschichte eines Kinderbuchs, RBB, ARTE (52‘), 2015

2014
Karneval! – wir sind positiv bekloppt, Kinodokumentarfilm in Koproduktion mit dem WDR, gefördert durch NRW Filmstiftung, BKM, DFFF, 2014 (93‘)

2013
ZU TISCH IN THESSALIEN (26 min., ZDF/arte)

2012
ZU TISCH IM RUHRGEBIET (26 min., ZDF/arte)

ZU TISCH IN DEN PYRENÄEN (26 min., ZDF/arte)

EIN TAG IM LEBEN DER GEIGERIN PATRICIA KOPATCHINSKAJA (26 min., ZDF/arte)

LORIN MAAZEL TRIFFT ALICE SARA OTT (43 min., ZDF/arte/Unitel)

2011
ZDF ZOOM: AUSGEBREMST (Beitrag, ZDF)

2010
FAHRT INS RISIKO: Die Eisstraße durch Sibirien (43 min., ZDF/arte)

ZU TISCH IN DER MOLISE (26 min., ZDF/arte)

2009
ZU TISCH IN DER HEDMARK (26 min., ZDF/arte)

KINSHASA SYMPHONY (90 min.)

BEI AUFTRAG ENTDECKUNG: Im Reich der heiligen Pflanzen
(43 min., ZDF/arte, Co-Produktion mit fact & film, Bremen;  Nordmedia 2009)

2008
ZU TISCH IN CMABRIDGESHIRE (26 min., ZDF/arte)

ANDRÁS SCHIFF IM TEATRO OLIMPICO – Cappella Andrea Barca
(43 min., 54 min., 75 min., ZDF/arte)

AUFBRUCH IM NORDMEER – DER SCHATZ DER BARENTSSEE (45 min., WDR/RBB/arte)

DIE KUNST DES BELCANTO – EDITA GRUBEROVA
(55 min., 80 min., ZDF/ arte/SR/ORF/Unitel, erscheint als DVD

WAGNERS MEISTERSÄNGER: HITLERS SIEGFRIED – Auf der Spur von Max Lorenz
(43 min./52min., SWR, ORF, SF)

TRULS MORK SPIELT CHOPIN UND DVORAK (43 min./54 min., ZDF/arte/NRK)

2007
ZU TISCH IN OSTANATOLIEN (26 min., ZDF/arte)

ROYAL FIREWORKS – Das FreiburgeR Barockorchester und das
Orchestra of the Age of Enlightenment bei den Proms
(42 min., ZDF/arte)

2006
SCHÄDEN FÜR DIE EWIGKEIT – WAS VON DER KOHLE BLEIBT
(42 min./44 min., zwei Fassungen für WDR – “Die Story” und arte)

RUF DER TASTEN – DIE MEISTERSCHAFT DER AMATEURPIANISTEN IN BERLIN
(28 min., RBB)

EIN LADEN IN BERLIN – Eisenwaren C. Adolph (26 min., ZDF/arte)

DER SPIELER BORIS BEREZOVSKY – PIANIST UND VIRTUOSE (43 min., ZDF/arte)

2005
DER JUNGE MIT DER PERÜCKE – KINDER ERKLÄREN MOZART
(29 min., RBB, BBC, TW1, SVT, NPS u.a.)

SCHWERES BLECH UND SCHRÄGE TÖNE. DAS ABONNENTENORCHESTER
(26 min., RBB)

2004
CLANZ DER ERDE: Eisen in China (43 min., ARD/RBB/arte)

ZU TISCH IN DEN NIEDERLANDEN (26 min., ZDF/arte)

STIMME AUS DER KÄLTE: DIE SÄNGERIN VIVICA GENAUX (42 min., ZDF/arte; int. Version: 52 min.)

2003
SCHULGESCHICHTEN: Polen (26 min., ZDF/arte)

ZU TISCH IN WEISSRUSSLAND (26 min., ZDF/arte)

TRAUMSCHIFF AUF TESTFAHRT, Reportage (38 min., Pro7)

2002
NUN SAG MIR, KLEINE WEISSE WOLKE : VESSELINA KASAROVA UND DIE STIMMEN BULGARIENS
(45 min., ZDF/arte)

EIN RIESE AUF REISEN, 38 min., Pro7/Kabel1)

ZWISCHEN LAKEN UND LÜSTER: Das Grand Hotel Berlin (44 min., RTL/VOX)

2001
DAS GROSSE SPIEL: L’Opéra de Monte Carlo (30 min., NHK (Japan)/EuroArts)

2000
KOOPMANN IN FREIBERG, Musikfilm (25 min., DR2 (Dänemark), Mezzo (Frankreich) u.a.)

Elke Sasse

Elke Sasse

Elke Sasse

Shareholder berlin producers

 

Elke Sasse

Contact:

+49 30 44 03 169 – 18
elke.sasse[at]berlin-producers.de

 

Elke Sasse’s films centre on people from all walks of life: She documented the daily life of garlic farmers in China or dancehall pensioners in Berlin. She accompanied homeless people on their way through Germany, former slave workers from Eastern Europe waiting for justice and searched all over the world for remnants of the Berlin Wall. 
She often finds the “big” in the “small”: Her documentary “Babske Radio” is set on a bench in a Ukrainian village where women discuss their lives – and big politics. “Worldwide Berlin” documents a day in Berlin – in seven different places with that name around the world. 
She shows global connections in “Oil Promises”, a long-term documentary about the effects of oil discoveries in small villages along the Ghanaian coast, or in “Tomatoes and greed”, about the connections between trade policy and migration. 

For “#MyEscape”, she worked for the first time with non-professional video material: using mobile phone videos of refugees, the film documents escape routes from Syria, Afghanistan, and Eritrea, creating a uniquely authentic portrait of people on the run. The film won numerous prizes, including the Prix Europa 2016. “The War on my Phone” portrays people who have found refuge in Europe, torn between everyday life in safety and the news and videos from home. In “Corona Diaries”, people in 10 different countries document their everyday life under the pandemic with their mobile phones.

Filmografie

2021   
OIL PROMISES (90 min., DW)

2020   
CORONA DIARIES (80 min., ARTE/rbb/DW)

2019   
DISPLACED – TOMATOES AND GREED (52 min.)

2018
DIGITAL AFRICA (52 min., ARTE)
THE WAR ON MY PHONE (90/30 min., WDR/DW)

2016
#MY ESCAPE (90 min., WDR/DW)

2015
ONE DAY IN WORLDWIDE BERLIN (90 min., RBB/DW)

2014
WORLDWIDE BERLIN (Web-Dokumentation und 180 min., RBB/DW)

2013
DER DIRIGENT KURT SANDERLING: REISENDER DURCH EIN JAHRHUNDERT (43 min., RBB)

2012
VERGESSENE VÖLKER: DIE HUZULEN IN DER UKRAINE (43 min. SWR/arte)

2011
MEIN LEBEN: RUTH DAJAN (43 min., ZDF/arte)
DEUTSCHLAND FILMT DIE EIGENEN VIER WÄNDE (ARD 2011)

2010
BABSKE RADIO (78 min.)

2009
WHERE IS THE WALL? (87 min., ZDF/ARTE, MDR/RBB/WDR)

2008
WER HAT ANGST VOR EUROPA? Wie die EU nach Polen kam. (83 min., ZDF/arte)
LEBEN AUF DEM FLUSS – IM DELTA DER NEUN DRACHEN. (45 min., ZDF/arte)

2007
DER OSTEN STIRBT AUS (45 min., RBB)

2006
MEIN KIND IST DOCH NICHT DUMM. (30 min., ZDF/arte)
EIN LADEN IN ISTANBUL (26 min., ZDF/arte)
MANGROVEN – BEDROHTE KÜSTENWÄLDER IN BRASILIEN (45 min., ZDF/arte)

2005
HAMAM – IN DEN BADEHÄUSERN VON ISTANBUL (45 min., ZDF/arte)
EIN LADEN IN VENEDIG (26 min., ZDF/arte)

2004
BANJA, DAMPFBAD FÜR DIE SEELE (45 min., ZDF/arte)

2002
DER BESTE KNOBLAUCH UNTER DER SONNE (45 min., ZDF/arte)
WER KANN ZIEHT WEG (30 min, arte)

2001
EVLENIYORUZ – WIR HEIRATEN. (30 min., SFB)
UNSERE LIEBSTEN GANOVEN. 6 Wege zum kriminellen Ruhm (70 min., ZDF/arte)
ZWEI MÄDELS IM DREIVIERTELTAKT (30 min., SFB)

2000
HELDEN DES ABFALLS (25 min., SAT1)
GANZ NORMAL VER-RÜCKT? (35 min., 3sat)

1999
SKLAVEN FÜR DEUTSCHLAND – EHEMALIGE ZWANGSARBEITER WARTEN AUF LOHN (35 min., 3sat)

1998
STRASSENKARRIEREN – ALS TIPPELBRUDER UNTERWEGS (30 min., ORB)

1996
BETROGENE HOFFUNG. Russlanddeutsche in der Ukraine (15 min., SFB)

1994
TOD IN DER NEISSE (30 min., ARD)

 

Holger Preuße

Holger Preuße

Holger Preuße

CEO heidefilm and shareholder berlin producers

 

Holger Preuße

Contact:

+49 30 44 03 169 – 21
holger.preusse[at]berlin-producers.de

 

Holger Preusse is director of numerous award winning films and television shorts.
He has developed new formats, in particular the `The Philosophy Quartet’ for ZDF. He is a partner in the Berlin Producers Media GmbH and director of the heidefilm GmbH. He is a member of the German Film Academy.

Many of his films have been honoured with national and international prizes. He has been a joint partner at fernsehbüro for five years, where he works as an executive producer and director.

Auszeichnungen / Preise (Auswahl)
  • Deutscher Umweltpreis für Publizistik (Förderpreis) 1992
  • Hauptpreis Dokumentarfilm Ekotopfilm 1995
  • Nominierung Grimme-Preis 1995
  • Preis der Internationalen Jury Ekotopfilm 1996,
  • Spezialpreis beim XX. Ciclo cine submarino San Sebastian (Spanien) 1996
  • Prix Nausicaa beim 25. Weltfestival des Unterwasserbildes 1998 in Antibes (Frankreich),
  • Hauptpreis bei der 20. Internationalen Biennale des Wissenschaftlichen Films
    1998 in Ronda (Spanien),
  • Spezialpreis beim Unterwasserfilmfest in San Sebastian 2000,
  • Erster Preis in der Kategorie Fernsehen beim Festival Radio Television España (RTVE) 2006
  • Hans Strothoff-Journalistenpreis für Wirtschaftsjournalismus 2008
  • ARD-Pitch Gewinner für Dokumentarfilm „Blickpunkt Deutschland: total-halbtotal-nah“ 2013
  • Dagmar and Václav Havel’s Vize 97 Foundation Award 2016
  • Nominierung Grimme-Preis 2017

Dr. Stefan Pannen

Dr. Stefan Pannen

Dr. Stefan Pannen CEO

CEO berlin producers, heidefilm, neue artfilm, sounding images
Dr. Stefan Pannen

Contact:

+49 30 44 03 169 – 19
stefan.pannen[at]berlin-producers.de

 

Stefan Pannen founded his first production company in 1995. He began his career at the German School for Journalism and worked as a free lancer for commercial and public broadcasters in Germany, before he became an independent producer.

He is award wining director of over 100 films and has executive produced over 500.

Stefan manages marketing and development at berlin producers, Sounding Images and neue artfilm. He is  a member of the German and European Film Academy.

Kristian Kähler

Kristian Kähler

Kristian Kähler

CEO berlin producers, heidefilm
Kristian Kähler

Contact:

+49 30 44 03 169 – 17
kristian.kaehler[at]berlin-producers.de

Kristian works as director and producer and has developed many new formats for German television.

As a managing director, he is also responsible for distribution and co-production. He is particularly attuned to the international market, he regularly visits the major tradeshows such as the MIP TV, the Sunny Side of the Doc and the World Science Congress.

Filmografie

Filme als Produzent

Musik
2018 – 2020
BEETHOVEN 9 – BEETHOVENS 9. SYMPHONIE AUF 5 KONTINENTEN
(1×90 Minuten und 10×30 Minuten) Internationale Musikdokumentation mit ZDF/Arte, Deutsche Welle, Arte France, BKM, Gedeon Frankreich)

THE WAR ON MY PHONE (90 Minuten, WDR, NRW Filmstiftung, Deutsche Welle)

Travel/Adventure
2015-17
INSELN DER QUEEN (ZDF/Arte 10×52 und 10×43 Minuten sowie 2x 43 Minuten „Länder, Menschen, Abenteuer, NDR)

Science
2017
PROJECT GOLD / EQUALIZER – WIE DIE WISSENSCHAFT REKORDE MACHT (2x 52 Minuten, 2x 43, 2x 26, internationale Koproduktion mit ZDF Lesch Kosmos, ZDF Arte, Kensington Films, CBC Kanada, Inica Films Spanien, PreTV Österreich, ORF)

2015-17
BELLO ALLEIN ZUHAUS – WARUM DER HUND MANCHMAL VERRÜCKT SPIELT
DAS GEHEIME LEBEN DER KATZEN
(2×43, Minuten SWR)

2015
PROJECT GOLD / EQUALIZER – WIE DIE WISSENSCHAFT REKORDE MACHT (1x 52, 1x 43, 1x 26, internationale Koproduktion mit ZDF Lesch Kosmos, ZDF Arte, Kensington Films, CBC Kanada, Inica Films Spanien)

2015
BELLO ALLEIN ZUHAUS – WARUM DER HUND MANCHMAL VERRÜCKT SPIELT (2×43, SWR)

Reise / Küche
LANDTRÄUME (26 x 26min., ZDF/arte)

ZU TISCH IN… (192 x 26 min., ZDF/arte, seit 2001)

EIN LADEN IN … (26 x 26 min., ZDF/arte, 2006)

BEI AUFTRAG ENTDECKUNG (4 x 43 min., ZDF/arte, Co-Produktion mit fact & film, Bremen; Nordmedia 2009)

FAHRT INS RISIKO / Hotroads (10 x 43 min., ZDF/arte, 2010-2015 Koproduktion mit LIC und Servus TV)

Zeitgeschehen
UNSERE GSCHWENDS – DIS SENIORENTESTER UNTERWEGS (3 x 30 min., SWR)

HINTER DEN MAUERN VOM … (3 x 26 min., SR/arte/ARD, 2007)

AUFBRUCH IM NORDMEER (3 x 43 min., arte/RBB/WDR 2006)

SCHULGESCHICHTEN (18 x 26 min., ZDF/arte 2005-2006 – distributed in more than 10 different countries)

ALT & DOOF? (2 x 43 min., SWR/NDR, 2010)

Filme als Autor

2018
INSELN DER QUEEN II – BERMUDAS

2016
ZU TISCH 200 – NORDIRLAND (26 Min, ZDF/Arte)

INSELN DER QUEEN – HEBRIDEN (43/52 Min, ZDF/Arte)

2015
WEM GEHÖRT DIE STADT? (90 min, ARD, 1. Preis Blickpunkt Deutschland – Wettbewerb Dokumentarfilm)

2014
ZU TISCH IM DONAUDELTA (26 min., ZDF/arte)

FAHRT INS RISIKO (43 min., ZDF/arte, LIC China, Servus, autentic)

2013
ZU TISCH AUF DEN HEBRIDEN (26 min., ZDF/arte)

2012
ZU TISCH AUF JERSEY (26 min., ZDF/arte)

VERGESSENE VÖLKER: DIE EWENKEN IN SIBIRIEN (43/30 min., WDR/arte)

DE GAULLE & ADENAUER: EINE DEUTSCH-FRANZÖSISCHE FREUNDSCHAFT (52/43 min., SWR/arte)

2011
ZU TISCH IN MARAMURES (26 min., ZDF/arte)

SEEBÄDER BRIGHTON (43 min., WDR/arte)

LANDTRÄUME CORNWALL (26 min., ZDF/arte)

2010
DINOSAURIER – SPURENSUCHE IN DER URZEIT (30/52 min., NDR/arte)

LANDTRÄUME: Cornwall (43 min., ZDF/arte)

FAHRT INS RISIKO: Im Labyrinth von Dhaka (43 min., ZDF/arte)

ALT & DOOF? Geld (43 min., SWR/NDR)

2009
UNTER DEUTSCHEN DÄCHERN: Berlin-Prenzlauer Berg (43 min., Radio Bremen)

TRAUMBERUF KOCH? (43 min., SWR)

2008
ZU TISCH IN LAPPLAND (26 min., ZDF/arte)

LEBEN AUF DEM FLUSS – KANADAS LETZTE FLÖSSER (43 min., ZDF/arte)

AUFBRUCH IM NORDMEER – DIE NORDOSTPASSAGE (43 min., RBB/WDR/arte)

2007
WER HAT ANGST VOR EUROPA? Wie die EU nach Polen kam. (83 min., ZDF/arte)
Journalistenpreis des Europäischen Parlaments 2009

SCHRUBBEN AUF DEM SONNENDECK (30 min., ZDF)

ZU TISCH IN KALABRIEN (26 min., ZDF/arte)

2006
MENSCHEN UND STRASSEN: DIE AMALFITANA (26 min., SR/arte)

ZU TISCH IM ALLGÄU (26 min., ZDF/arte)

2005
ZU TISCH IN IRLAND (26 min., ZDF/arte)

ZU TISCH IN KIRGISISTAN (26 min., ZDF/arte)

DIE WILDEN REITER VON KIRGISISTAN: EIN LEBEN AUF PFERDEN (45 min., ZDF/arte)

SCHULGESCHICHTEN: Das UWC College in Triest (26 min., ZDF/arte)

DIE TSUNAMI-WARNER (42 min., ZDF/arte)

2004
ZU TISCH AUF KORSIKA (26 min., ZDF/arte)

DIE THERMEN DER TOSKANA (45 min., ZDF/arte)

GLANZ DER ERDE: Kupfer aus Chile (45 min., ARD/RBB/arte)

SCHULGESCHICHTEN: Das San Giuseppe de Merode in Rom (26 min., ZDF/arte)

ZU TISCH IM SCHWARZWALD (26 min., ZDF/arte)

2003
KANN MAN LEBEN VERSICHERN? (30 min., arte-Themenabend)

ZU TISCH IN FRIESLAND(26 min., ZDF/arte)

WENN DIE VERSICHERUNG NICHT ZAHLT (45 min., NDR/ARD)

SCHULGESCHCIHTEN: Die Weydon School in England (26 min., ZDF/arte)

ZU TISCH IN DER SCHWEIZ (26 min., ZDF/arte)

2002
ZU TISCH IN WALES (26 min., ZDF/arte)

DER LEHRTER BAHNHOF (36 min., Kabel1/Reportage)

DER PREIS DER ANGST (30 min., SWR)

2001
ZU TISCH AN DER ALGARVE (26 min., ZDF/arte)

BLÜHENDE LANDSCHAFTEN (45 min., ORB)

LUXUS IN ST. TROPEZ (36 min., PRO7)

ZU TISCH IN DER BRESSE (26 min., ZDF/arte)

2000
UNTER DEUTSCHEN DÄCHERN: Die Platte wird plattgemacht (45 min., ARD/RB)

MENÜS, MODELS UND MATRATZEN: DEUTSCHLANDS GRÖSSTES HOTEL (30 min., ARD Exklusiv/WDR)

SCHNAPP SIE DIR ALLE! Das Pokémon-Syndrom (30 min., ARD/SWR)

DAS KURZE LEBEN DES OMAR BEN NOUI (45 min., ORB)

1999
ENDSPURT IM WAHLKAMPF (30 min., ORB)

1996
FEINDBILD FREMDER (30 min., ORB)