Zu Tisch: Essonne

27.11.2021 - 19:40 Uhr

Ein Film von Marie Villetelle

Vincent Barberon hat eine Leidenschaft für Wasserpflanzen. Wie schon sein Vater und sein Großvater baut er Brunnenkresse in Wasserbecken an. Die Pflanzen schmecken wie eine Mischung aus Rucola und Algen. Brunnenkresse gilt als ‚Superfood‘, weil es reich an Vitaminen und Mineralien ist. Die Wasserpflanze wurde ursprünglich aus Erfurt in Deutschland in den Großraum von Paris gebracht. Ihr hoher Vitamin C-Gehalt sollte die napoleonischen Armeen vor Skorbut zu schützen.

Vincent brachte erst kürzlich eine exotische Pflanze aus Japan mit: Wasabi. Die neue Leidenschaft nimmt seine ganze Aufmerksamkeit in Anspruch, denn die Essonne ist nicht gerade das ideale Anbaugebiet für Wasabi.

Gemeinsam mit seinem Freund Patrice Barry lässt sich Vincent immer neue Rezepte einfallen. Gemeinsam kreieren sie immer neue Rezepte wie eine traditionelle Brunnenkresse-Suppe mit Birnen. Der frisch geerntete Wasabi lässt die Sinne bei Forellen-Maki geradezu explodieren. Als besonderes Rezept zaubert Patrice zu guter Letzt einen Feta-Radieschen Aufstrich – mit und ohne Brunnenkresse. Einfach ausprobieren!